Sonntag, 5. Januar 2014

Rezension: Aschenputtel


Titel: Aschenputtel

 

AutorIn: Kristina Ohlsson

Verlag: Limes

Seitenzahl: 480 

ISBN-10: 3809025917

ISBN-13: 978-3809025917

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Grauen beginnt, als eine Fahrt zu Ende geht ...

Hochsommer in Schweden. Es regnet Bindfäden. Der voll besetzte Schnellzug nach Stockholm muss außerplanmäßig halten. Eine junge Frau tritt hinaus auf den Bahnsteig, um ungestört zu telefonieren – und wird von ihrer Tochter getrennt, als der Zug ohne Vorwarnung weiterfährt. Der Schaffner wird alarmiert, doch als er das kleine Mädchen abholen will, ist es spurlos verschwunden. Dutzende potenzieller Zeugen haben nichts beobachtet.

Das Ermittlerteam um Kommissar Alex Recht und Fahndungsspezialistin Fredrika Bergman wird auf den Fall angesetzt. Zunächst sieht es so aus, als stecke der Vater des Mädchens selbst dahinter. Doch dann wird das Kind tot in Nordschweden gefunden. Wenig später wird ein zweites Kind verschleppt, und der Fall entwickelt sich zu einem Albtraum – denn der Mörder ist nicht nur skrupellos, sondern geradezu brillant in seinem Tun …

 

Meine Meinung: 

Dieser Thriller hat mich wirklich von Anfang an gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin hat einen leichten, angenehmen Schreibstil, der mir gut gefällt und Lust auf mehr macht. Toll fand ich, dass sie auch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen kann.

Mit Alex Recht und seinem Ermittlerteam hat Ohlsson liebenswürdige, lustige und lebensnahe Charaktere erschaffen, denen ich gerne in ihren Überlegungen und Ermittlungen gefolgt bin. Besonders Fredrika Bergmann habe ich ins Herz geschlossen, da sie menschlich wirkt und nichts aufgesetztes nötig hat. Sie ist einfach Pur. 

Die Geschichte ist packend und obwohl ich mir teilweise den Fortgang denken konnte, blieb die Spannung größtenteils erhalten. Das Ende an sich liefert einen netten Showdown.

"Aschenputtel" ist das erste Buch aus einer Reihe und ich möchte definitv auch noch die folgenden Bücher lesen. 

 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen