Donnerstag, 27. März 2014

Rezension: Einfach Basenfasten


Titel: Einfach Basenfasten

 

AutorIn: Sabine Wacker

Verlag: Trias

Seitenzahl: 97

ISBN-10: 3830468873

ISBN-13: 978-3830468875

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Fasten ist mühsam? Man bekommt nur Brühe und Tee? Und in den Alltag passt es sowieso nicht rein? Dann lassen sie sich überraschen - von der angesagten Erfolgsmethode Basenfasten! Sie ist so simpel wie wirkungsvoll: Säurebildende Lebensmittel werden vom Speiseplan verbannt, an basischen darf man sich sattessen. Wie das genau funktioniert, verrät Ihnen dieses Buch. Einfache und prägnante Regeln führen Sie Schritt für Schritt durch die Fastenzeit: kurz nachlesen und direkt loslegen. Eins, zwei, drei - und schon ist Ihre Fastenwoche vorbei... Gute Ideen für die Zeit danach gibt s natürlich auch! So werden Sie im Handumdrehen zum Basen-Kenner, entsäuern Ihren Kühlschrank und gestalten Ihre Basentage ohne Mühe.

 

Meine Meinung: 

Über das Basenfasten hatte ich schon oft etwas gehört und wußte auch teilweise, wozu welche Lebensmittel gehören - sauer oder basisch? Aber da ich es auch gerne mal vernünftig ausprobieren möchte mit dieser besonderen Ernährung habe ich mir Infos besorgt und zwar in Form dieses tollen Buches. Die Autorin dieser inforeichen Seiten ist Sabine Wacker, und nach mehr als 20 Büchern und da sie auch Kursleiter ausbildet ist dem einen oder anderen dieser Name vielleicht auch schon bekannt. Wacker ist Heilpraktikerin mit einem Medizinstudium und dem ersten Staatsexamen und ihre Basenfasten - Methode zählt zu den beliebtesten im deutschsprachigen Raum.

 

Das Buch startet mit den Erläuterungen was Basenfasten überhaupt ist und es wird aufgeführt welche Lebensmittel zu den Säure- und welche zu den Basenbildnern gehören. Danach folgen die Erklärungen zu den drei Phasen des Basenfastens: 1. Die Vorbereitungswoche 2. Die Basenfasten Woche und 3. Die Zeit nach dem Basenfasten. In jeder dieser Phasen wird die Ernährung mehr und mehr angepasst um später eine ausgewogene, überwiegend basenreiche Ernährungsform zu erreichen.

 

 

Nach der kurzen Beschreibung der drei Phasen wird dann jede Phase noch einmal einzeln betrachtet und man findet viele gute Tipps zum Einkauf oder zur Umsetzung, wie auch tolle Rezepte, die man leicht nachmachen kann. In den beschreibenden Abschnitten im Buch geht Sabine Wacker zum Teil auch auf Beschwerdebilder ein, die bei einer körperlichen Übersäuerung häufiger vorkommen als man denkt und natürlich auch auf die Möglichkeit einer Gewichtsabnahme durch diese spezielle Ernährungsform. 

 

Klar ist definitiv, dass das Basenfasten der Figur, der Gesundheit und auch der Seele guttut. Man fühlt sich fitter und wacher und ich hatte das Gefühl motivierter zu sein und einfach mehr auf mich acht zu geben, indem ich lieber frisch koche, anstatt nur ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben. Eine tolle, umsetzbare Methode, die kein besonderes Know How und keine Hilfsmittel verlangt, nett verpackt in diesem praktischen Buch.

 

 

Kommentare:

  1. Fasten ist eh nichts so für mich haha :D Aber falls doch, weiß ich, an welches Buch ich mich wende! Tolle Rezi :) Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, es ist ja kein richtiges Fasten.

      Löschen