Samstag, 10. Mai 2014

Rezension: So hoch wie der Himmel


Titel: So hoch wie der Himmel

AutorIn: Nora Roberts

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3442375959

ISBN-13: 978-3442375950

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ewige Freundschaft haben sie sich einst in Kalifornien geschworen – die drei jungen Mädchen Margo, Laura und Kate, deren Herkunft grundverschieden ist. Margo, die zielstrebige Schönheit aus einfachen Verhältnissen, wagt als Erste den Sprung nach Europa und startet eine glänzende Karriere. Jahre später kehrt sie betrogen und verarmt zurück. Doch die Gefährtinnen der Kindheit weisen ihr beherzt den Weg aus der Krise ihres Lebens …

 

Meine Meinung:

"So hoch wie der Himmel" ist der erste Teil der Templeton Trilogie von Nora Roberts. In diesem Teil geht es vorwiegend um die Geschichte und Entwicklung von Margo Sullivan, die mit 18 Jahren nach Hollywood ging und als Model erfolgreich wurde, aber nun zehn Jahre später als betrogene und entmutigte Frau nach Hause zurückkehrt. Margo ist zusammen mit Kate Powell und Laura Templeton aufgewachsen und die drei sind wie Schwestern. Neben Lauras Bruder Joshua gab es in Margos Leben ihre Mutter, die als Haushälterin bei den Templetons arbeitet und Lauras Eltern die Eheleute Templeton. Margo ist ein toller Charakter, der viel Potenzial bietet und trotz anfänglicher Skepsis bezüglich ihrer Oberflächlichkeiten, mein Interesse und meine Zuneigung gewonnen hat. Als Margo wieder nach Hause kehrt ertrinkt sie nicht in Selbstmitleid und tut alles um sich aus ihrer Misere zu befreien. Es ist emotional ihr Leid zu sehen, aber auch toll wie sie kämpft und auch wieder auf die Beine kommt. Im Laufe des Buches lernt man auch Laura und Kate, sowie Joshua Templeton besser kennen. Joshua war schon immer in Margo verliebt und im Laufe der Geschichte entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebelei, die aber durch Margos Männerreiche Vergangenheit ein wenig auf die Probe gestellt wird.

 

Nora Roberts hat mit "So hoch wie der Himmel" eine schönen Start in die Templeton Trilogie hingelegt. Besonders toll finde ich die Freundschaft der drei Frauen und ihre jeweiligen Schicksale, die im Text aber wohl dosiert und nicht überladen wirken. Josh ist auch ein toller Charakter für mich und ich finde mit Margo zusammen ist es eine wunderschöne Liebesgeschichte. Dass der Laden der drei Mädels "Der Schöne Schein" Dreh und Angelpunkt der Geschehnisse ist finde ich eine klasse Idee und den hübschen Laden konnte ich mir dank der bildhaften Beschreibungen gut vorstellen. Ich freue mich drauf zu erfahren, wie es in den anderen beiden Teilen weitergeht. 
  

 

Kommentare:

  1. Ich habe noch kein Buch von der Autorin gelesen, aber meine Mutter liebt ihre Bücher.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Nora Roberts auch sehr. Lg Petra

      Löschen