Dienstag, 10. Juni 2014

Rezension: Die 5. Welle


Titel: Die 5.Welle

 

Autor: Rick Yancey

Verlag: Goldmann *Klick*

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3442313341

ISBN-13: 978-3442313341

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

 

 

 

Meine Meinung: 

"Die 5.Welle" von Rick Yancey habe ich bereits auf vielen Blogs gesehen und daher bin ich auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden. Obwohl ich kein Science Fiction Liebhaber bin und auch Endzeitszenarien in der Regel nicht mein Leserherz höher schlagen lassen hat mich dieses Buch ungehauen. Die Geschichte um Cassie, die vier der außerirdischen Wellen überlebt hat ist emotional, brutal und spannend. Die Protagonistin hat ihre Eltern verloren und ihr kleiner Bruder wurde von ihr getrennt, sodass ihr größtes Ziel darin besteht ihr Versprechen zu halten und zu ihrem Bruder Sam zurückzukehren. Auf der Suche nach ihrem Bruder ist Cassie völlig auf sich alleine gestellt und die Unsicherheit nimmt zu, in einer Welt in der man nicht mehr erahnen kann wer Freund und wer Feind ist ...

 

"Die 5.Welle" ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, was dieses Buch zu einem Pageturner für mich gemacht hat. Die unterschiedlichen Szenarien haben mich immer dazu gebracht unbedingt wissen zu müssen wie es weitergeht. Einmal ist da die Perspektive von Cassie und dann gibt es die von Ben Parish, Cassies absolutem Schwarm aus der Schule. Zwischendurch werden auch Gedanken des "Silencers" eingeflochten, der Cassie auf den Fersen ist.  

 

Die Charaktere fand ich in diesem Buch sehr gut ausgearbeitet und auch wenn es zeitweilig sehr brutal war haben mich auch Bens Erlebnisse sehr betroffen gemacht, da es in diesem "Ausbildungslager" doch sehr viele Parallelen zur Realität und Kindersoldaten gibt. Cassie als Protagonistin hat mir durch ihre Zähigkeit und die bedingungslose Liebe zu ihrem kleinen Bruder sehr gut gefallen. Und Evan Walker...ja Evan Walker ist für mich ein extrem gut gelungener Charakter und ich hoffe, dass es in den Folgebänden ein Wiedersehen mit ihm gibt. 

 

"Die 5.Welle" ist ein beeindruckendes und bildgewaltiges Spektakel, was nicht nur Science Fiction Liebhaber begeistern wird. Ein guter Spannungsbogen und viele emotionale Momente, die Denkanstösse liefern machen diese Geschichte für mich zu einem großartigen Buch.

 

 
 

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch sehr gemocht:)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra, schöne Rezi und das Buch hat mir auch sehr gut. Auf den 2. Teil freue ich mich auch schon, lg Uwe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe, danke dir. Ja ich freue mich auch schon total auf den nächsten Band. Mal schauen wann der erscheint? Lg Petra

      Löschen