Donnerstag, 26. Juni 2014

Rezension: Die Liebe von Callie & Kayden


Titel: Die Liebe von Callie & Kayden

 

Autorin: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3453534573

ISBN-13: 978-3453534575

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, qäult sie - doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen?  

 

 

 Meine Meinung: 

"Die Liebe von Callie & Kayden" ist der zweite Teil der Buchreihe von Jessica Sorensen. Der erste Teil hatte mir sehr gut gefallen und meine Rezension dazu findet ihr hier *Klick* . Umso mehr habe ich mich nun auf den zweiten Teil gefreut, denn der erste Teil endete ja mit einem fiesen Cliffhanger. Der zweite Teil ist aufgebaut wie der erste und die Geschichte wird weiterhin abwechselnd aus der Sicht von Callie und von Kayden erzählt. 

 

Callie ist nach dem Schock, als sie Kayden schwerverletzt gefunden hatte widerwillig wieder ans College zurückgegangen, da ihr Kaydens Mutter den Besuch bei ihm verweigert hatte. Callie ist unglücklich und sorgt sich sehr um Kayden, der wieder unter der Fuchtel seiner Familie besonders seiner Mutter zu stehen scheint. Aber sie hat mit Seth einen treuen Freund an ihrer Seite und auch zu Luke hat sich eine tolle Freundschaft entwickelt. Nach kurzer Zeit beschließen die drei Kayden aus den Fängen seiner Mutter zu befreien und ihm zu helfen, aber als sie Kayden in der Psychiatrie besuchen wollen und Callie Kayden gegenüber steht reagiert dieser ganz anders als erwartet. Kayden vermisst Callie sehr, aber er meint nach den Geschehnissen und dem Geheimnis, dass er sich selbst verletzt nicht gut für sie zu sein. Daher behandelt er sie unterkühlt und abweisend, obwohl nur sie ihm wirklich gut tut. Aber Kaydens Vorsatz sich von Callie fernzuhalten gerät bald ins wanken, besonders da sie sich nicht von ihm vergraulen lässt...

 

"Die Liebe von Callie & Kayden" ist für mich eine absolut gelungene Fortsetzung. Jessica Sorensen schreibt auch in diesem Teil so gefühlsvoll, offen und ehrlich, dass mir einige Male die Tränen kamen. Callies und Kaydens Leid ist greifbar und das Thema der Selbstverletzung, welches Sorensen hier anführt ist für mein Wissen sehr gut recherchiert. Bei dem Punkt wie Callie Kayden dabei hilft damit umzugehen, war ich etwas hin und hergerissen, denn dieses Thema und jemanden daraus zu helfen ist schon sehr riskant und befindet sich auf einem schmalen Grad, wo ich eher die Meinung vertrete, dass man sich dabei von Fachleuten helfen lassen sollte und nicht von Freunden oder dem Partner. Schön fand ich, dass in diesem Buch auch Luke und Seth ein wenig mehr in den Vordergrund rücken und sich einige spannende Geheimnisse erwarten lassen. Das Ende des Buches wartet, wie auch der letzte Teil, mit einem Knalleffekt auf, der mir sehr unter die Haut ging und ich weiß jetzt schon, dass ich auch den dritten Teil unbedingt lesen muss. 



 

Kommentare:

  1. Kann ein Klappentext noch allgemeiner klingen haha? :D Könnte was auf jeden Liebesroman zutreffen :D
    Aber schön das dir das Buch gefallen hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich finde es total super. Den ersten Teil auch. Lg Petra

      Löschen