Samstag, 26. Juli 2014

Rezension: Ein Mann, ein Ring


Titel: Ein Mann, ein Ring

 

Autor: Mathias Taddigs

Verlag: Bastei Lübbe

Seitenzahl: 256

ISBN-10: 3404169689

ISBN-13: 978-3404169689

Preis: 8,99 Euro

Vielen Dank an Bastei Lübbe *Klick* und an Blogg dein Buch *Klick* für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Felix hat zwei große Schwächen: seine Freundin Nina - und seinen Hang zu Fettnäpfchen jeglicher Art. Diese Kombination entpuppt sich geradezu als fatal, als Felix beschließt, besagter Nina endlich die Frage aller Fragen zu stellen. Der obligatorische Diamantring ist zwar schnell besorgt, doch schon der Start in den romantischen Pärchenurlaub auf Mallorca erweist sich als ausgewachsene Beziehungsprobe. Denn auf der Lieblingsinsel aller Deutschen warten dummerweise nicht Sommer, Sonne, Strand, sondern stattdessen jede Menge Regenwetter, Felix' Ex und eine gemütliche Gefängniszelle...

 


 



Meine Meinung: 

Ich habe mich sehr gefreut als ich erfahren habe dieses Buch rezensieren zu dürfen. Ich habe mich gefreut, weil ich gerne mal wieder ein lustiges Buch lesen wollte und meine Hoffnungen auf viel zu lachen wurden auch nicht enttäuscht. 

In "Ein Mann, ein Ring" geht es um Felix, der seiner Freundin Nina einen Heiratsantrag machen möchte. Nina hat gerade für die beiden beschlossen, dass sie mit Freunden auf Mallorca Urlaub machen und Felix nutzt dies als Möglichkeit einen besonderen Antrag zu inszenieren. Er nimmt sich vor, dass Nina besagten Ring unter Wasser finden soll und er sie "ohne Worte" beim Schnorcheln fragen möchte, da sie das so gerne mag. Dass dieser Urlaub das reinste Chaos wird stellte ich als Leserin aber ganz schnell fest, denn schon am Flughafen trifft Felix auf eine seiner Ex - Freundinnen, von der die sehr eifersüchtige Nina aber gar nichts weiß. Turbulenzen waren quasi vorprogrammiert. 


Als die beiden auf Mallorca ankommen ist vom Sommerwetter nichts zu sehen, sondern eher wasserfallartige Regenschauer, aber noch sind Felix und Nina guter Dinge. In der Finca wartet aber schon die nächste Überraschung, denn ihre Freunde Arne und Anja haben noch ein weiteres Paar plus den kleinen Lenny eingeladen. Felix ahnt schlimmes, denn die Frau bei dem anderen Paar ist ausgerechnet seine Ex Claudia...


Mathias Taddigs hat einen sehr angenehmen lockeren und super-witzigen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Das Buch hatte ich in kürzester Zeit durchgelesen, da ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe lange nicht mehr soviel bei einem Buch gelacht. Die Geschehnisse, die Felix und Co erleben und die Fettnäpfchen sind teilweise sehr geballt, aber mir selber war es nicht zuviel. Ich habe mich köstlich amüsiert. Manchem Leser könnten einige Situationen vielleicht zu albern oder aufgesetzt vorkommen, für mich war es aber bis auf das Fiasko am Ende völlig in Ordnung. Als Felix dann noch dem Spanischen Thromfolger die Badehose wegreißt und im Gefängnis landet waren mir die Ereignisse, aber doch zuviel. Für mich hätte es in manchen Situationen auch ein bisschen weniger Pech getan. 


Sehr gut gefallen haben mir die Szenen mit Felix und dem kleinen Lenny. Die haben mir wirklich die Lachtränen in die Augen getrieben. Das war einfach großartig. Mit den Charakteren hat Taddigs bei mir total gepunktet, ich fand sie alle super, auch die Nebencharaktere. Alles in allem kann ich "Ein Mann, ein Ring" nur empfehlen. Wer ein lustiges, kurzweiliges Buch sucht mit dem die Stunden nur so verfliegen sollte hier zugreifen.

  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen