Samstag, 23. August 2014

Rezension: Wilde Lupinen

Bildquelle: Blanvalet

Titel: Wilde Lupinen

 

Autorin: Charlotte Link

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3442374170

ISBN-13: 978-3442374175

Preis: 8,95 Euro 









Inhalt: 


Deutschland 1938. Alle Zeichen stehen auf Sturm, aber Politik kümmert die junge Belle Lombard nur wenig. Ihre ehrgeizigen Pläne gelten einzig den Filmstudios in Berlin. Ihre Mutter Felicia verteidigt indessen rücksichtslos ihre eigenen Interessen. Doch das Chaos macht auch vor der weitverzweigten Familie der beiden Frauen nicht halt …


Meine Meinung:

"Wilde Lupinen" ist der zweite Band der bekannten Sturmzeit Trilogie von Charlotte Link. In diesem Band geht auf der einen Seite die Geschichte von Felicia weiter, aber auch ihre Tochter Belle rückt in den Fokus. "Wilde Lupinen" knüpft nahtlos an den vorigen Band an und die Erzählungen beginnen im Jahr 1938, kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Neben den Schilderungen aus dem Leben der beiden Frauen rückt auch die Weltgeschichte mit dem zweiten Weltkrieg in den Vordergrund von Charlotte Links Werk. 

 

Der Autorin gelingt es die Spannung aus dem ersten Teil auch in diesen zweiten mitzunehmen und hat mit dem zweiten Weltkrieg und unter anderem Berlin als Schauplatz ergreifende Themen aufgegriffen, die bewegen. Die Judenverfolgung ist so realistisch dargestellt, dass es mir sehr unter die Haut ging, das Leid und die Kämpfe der Menschen so real dargestellt zu bekommen. 


Die Charaktere gewinnen, wenn überhaupt möglich, noch mehr an Tiefe und die Spannung wird die gesamte Geschichte durch gehalten. Dieses Buch ist eine wunderbare Fortsetzung mit schweren Themen, die stilistisch und emotional toll rübergebracht wurden.



Kommentare: