Donnerstag, 16. Oktober 2014

Rezension: Füreinander bestimmt Violet & Luke


Titel: Füreinander bestimmt Violet&Luke

 

Autorin: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3453534581

ISBN-13: 978-3453534582

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

 

Meine Meinung: 

"Füreinander bestimmt Violet & Luke" ist der dritte Band der Buchreihe, die mit "Die Sache mit Callie & Kayden" begonnen hat und von Jessica Sorensen geschrieben wurde. In diesem Band geht es um Luke und Violet, die in den vorigen zwei Bänden eher Nebencharaktere waren. Luke ist Kaydens bester Freund und Violet die Mitbewohnerin von Callie, daher waren sie mir als Charaktere ein Begriff geblieben. Dieses Buch beginnt damit, dass Violet und Luke sich durch Zufall begegnen und sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus dem Kopf gehen. Da beide aber schwere Probleme haben, die vorwiegend aus ihrer problematischen Kindheit herrühren, haben sie auch Probleme sich aufeinander einzulassen...


Ich mag den Schreibstil von Jessica Sorensen sehr gerne, war aber doch in manchen Punkten ein bisschen enttäuscht von diesem Teil der Reihe. Aus dem vorigen Band bin ich mit ganz anderen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen, aber die Themen zum Beispiel um Lukes Schwester etc wurden gar nicht mehr wirklich erwähnt. Die Charaktere fand ich beide sehr gut gelungen und die Erfahrungen, die beide in ihrem Leben machen mussten hat die Autorin wieder sehr emotional beschrieben. Leider waren dieses Mal doch sehr viele Wiederholungen an der Tagesordnung zB in Lukes Handeln und es waren fast gleiche Absätze, die sich, sehr ähnlich, ein paarmal wiederholten. 


Das Ende des Buches ist spannend und endet aber leider in einem ganz fiesen Cliffhanger, was mir nicht so gut gefallen hat. Alles in allem fand ich die Geschichte, bis auf die Wiederholungen und ein paar übertriebene Szenen, aber dennoch lesenswert und muss natürlich auch wissen, wie es nach diesem ( nicht Leser-freundlichen ) Ende weitergehen wird. 



 

 
 

Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich als Fan von Jessoca Sorensen auch noch unbedingt lesen!
    EIne tolle Rezi :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emme, danke dir:-) Ich mag Jessica Sorensen auch sehr und dieses hat sich auch gelohnt. Lg Petra

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank für deinen super lieben Kommentar <3 Ich bin jetzt auch Leserin bei dir weil ich schon öfters auf deinem Blog war und er mir sehr gefällt :) Vorallem deine Rezis ^^LG Anastasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anastasia,
      es freut mich, dass du meine Rezis magst:-) Und natürlich auch dass du Leserin geworden bist. So nette Worte tun gut:-) Danke. Lg Petra

      Löschen