Samstag, 22. November 2014

Rezension: Das Rosenholzzimmer - Hörbuch


Titel: Das Rosenholzzimmer

Autorin: Anna Romer

SprecherInnen: J. Schwarz, E. Gosciejewicz, J. Weigert

Verlag: Der Hörverlag

Laufzeit: 9h 54min

ISBN: 9783844515275

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

Inhalt: 

Als Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie die Chance, ihrem Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem Hinterzimmer des alten Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Bewohner von Thornwood House. Bald erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach seiner Rückkehr aus dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was sie nicht glauben will. Als sie tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat sie die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen...

 

Meine Meinung: 

In dem Hörbuch "Das Rosenholzzimmer" nach dem Roman von Anna Romer geht es um Die Fotografin Audrey Kepler, die von ihrem ehemaligen Lebensgefährten Tony unverhofft das stattliche Anwesen Thornwood im ländlichen Queensland und beschließt, mit ihrer Tochter Bronwyn aus Melbourne wegzuziehen, um dort ein neues Leben anzufangen. In der ländlichen Idylle stößt sie bei der Instandsetzung des Hauses auf ein Geheimnis, das direkt mit ihren Ex-Lebensgefährten zusammenhängt und sie fängt an, dieses Geheimnis zu ergründen, nichtsahnend dass sie sich damit in Gefahr begeben könnte...

 

In diesem Hörbuch hört man gleich zwei Geschichten und beide finde ich auf ihre Weise bewegend und emotional. In der Gegenwart geht es um die Geschichte von Audrey und ihrer Tochter und in der Vergangenheit wird die Geschichte um Samuel und seiner Verlobten Aylish. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, besonders nachdem Audrey beginnt die Vergangenheit zu erforschen. 

 

Die SprecherInnen haben mich alle drei komplett überzeugt. Jessica Schwarz fand ich als Hörerin sehr angenehm anzuhören und auch Jacob Weigert, mit einem eher kurzen Part, hat mir sehr gefallen. Besonders schön fand ich persönlich auch die Stimme von Eva Gosciejewicz, die die junge Aylish liesst. Die Bilder zur Geschichte hatte ich aber bei allen dreien vor Augen. Alles in allem kann ich diesen Spannungsroman nur empfehlen. Ich habe das Hörbuch sehr genossen!

 

 

 



Kommentare:

  1. Hallo!
    Die Handlung klingt echt toll!!
    Du wurdest von mir zum "Sisterhood Of The World Bloggers Award" getaggt, ich würde mich echt freuen wenn du mitmachen würdest!
    LG, Anto ♥
    http://www.itswastedtime.blogspot.de/2014/11/tag-sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anto,
      ich mache sehr gerne mit, wird nur noch ein bisschen dauern.
      Lg Petra

      Löschen