Freitag, 12. Dezember 2014

Rezension: Warum Burnout nicht vom Job kommt


Titel: Warum Burnout nicht vom Job kommt

 

Autorin: Helen Heinemann

Verlag: Adeo

Seitenzahl: 248

ISBN-10: 3942208563

ISBN-13: 978-3942208567

Preis: 17,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wir sitzen einer weit verbreiteten Fehlannahme auf: dass Burnout vom Job kommt. Helen Heinemann, vielfach gefragte Expertin zum Thema, deckt die wirklichen Gründe für ein Phänomen auf, das wie kaum ein anderes unsere Zeit prägt. Denn nur wer bereits tief im Inneren aus dem Gleichgewicht ist, gerät irgendwann stressbedingt in den Strudel eines Burnouts. Helen Heinemann zeigt die wahren Ursachen für die Volkskrankheit Nr. 1 auf und weist völlig neue Wege aus der Erschöpfungsfalle.

 

Meine Meinung: 

"Warum Burnout nicht vom Job kommt" ist ein Buch von Helen Heinemann. Wie der Titel schon sagt geht die Autorin hier auf das Thema "Burnout" ein und führt die These an, dass diese Erkrankung nicht vom Job kommt. 

 

Ich interessiere mich schon länger für neue Ansätze zu dieser Erkrankung und deshalb war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Zu Beginn war mein Interesse geweckt, denn der Schreibstil von Frau Heinemann ist gut zu lesen und ihre Schilderungen nachvollziehbar. Leider waren die Erklärungen, die die Autorin anführt nicht neu für mich. 

 

Die Zusammenhänge zwischen Seele und dem Burnout waren mir bekannt und auch, dass die Ursachen nicht nur mit dem Job zusammenhängen. Neue Erkenntnisse habe ich in diesem Buch leider nicht gefunden. Das Buch lies sich aber angenehm lesen, nur der Teil mit der Geschlechterrolle war mir persönlich ein wenig zu überzogen. Für Leute, die sich noch nicht intensiv mit dem Thema befasst haben ist dieses Buch sicherlich spannend, wenn man schon etwas mehr weiß, werden sich kaum neue Erkenntnisse auftun. Alles in allem ist es ein solides, aber nicht herausragendes Sachbuch.



 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen