Donnerstag, 29. Januar 2015

Rezension: Das Mädchen, das Geschichten fängt von Victoria Schwab


Titel: Das Mädchen, das Geschichten fängt

 

Autorin: Victoria Schwab

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3453410335

ISBN-13: 978-3453410336

Preis: 13,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Unendlich lange Gänge und Abermillionen von Regalen, auf denen die Lebensgeschichten der Toten aufbewahrt werden - das ist das Archiv und das Reich der Wächterin Mackenzie Bishop. Als immer mehr Geschichten "aufwachen" und versuchen, in die Welt der Lebenden zurückzukehren, kommt Mac einer gigantischen Verschwörung auf die Spur. 

 

Meine Meinung: 

"Das Mädchen, das Geschichten fängt" ist der erste Band einer Buchreihe von Victoria Schwab. In diesem Buch zieht die Protagonistin Mackenzie mit ihren Eltern in eine andere Stadt, um den Tod ihres kleinen Bruders Ben zu verarbeiten. Dabei hat Protagonistin Mackenzie auch so schon ständig mit dem Tod zu tun, denn wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte, die Chronik genannt wird, in einer Bibliothek namens Archiv abgelegt. Doch manchmal erwacht eine Chronik und versucht in die Welt der Lebenden zurückzukehren und dann ist es Mackenzies Aufgabe als Wächterin, die entflohene Chronik ins Archiv zurückzubringen. Doch seit sie im Coronado -einen ehemaligem Hotel, das zu Wohnungen umgebaut wurde, wohnt, häufen sich die Vorfälle und Mackenzie möchte der Ursache auf den Grund gehen. Dabei bekommt sie ganz unerwartet auch Hilfe, von dem sympathischen Wes...

 

Mackenzie ist eine sympathische und vielschichtige Protagonistin, die man schnell ins Herz schließt. Sie ist offen und bleibt einem mit ihrer lieben Art im Gedächtnis. Aber auch die anderen Charaktere können punkten, zum Beispiel Mackenzies Familie oder auch die anderen Archiv - Mitarbeiter. Besonders spannend als Charakter ist natürlich Wes Avery. Die Geschichte wird in der Ich - Erzählform aus der Sicht von Mackenzie erzählt und dadurch ist man schnell in der Geschichte drin. Zudem werden einige Rückblenden eingefügt, in denen man mehr über die Vergangenheit, Mackenzies Großvater und die Wächter erfährt. Die Buchidee fand ich interessant und gut umgesetzt und daher bin ich gespannt, wie es im zweiten Band weitergehen wird. 


"Das Mädchen, das Geschichten fängt" ist eine temporeiche, aber auch gefühlvolle Geschichte mit viel Fantasie und spannenden Charakteren!

 

 

 

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    das Buch interessiert mich auch sehr, aber ich wusste gar nicht, dass es eine Reihe wird... Ist schon bekannt, wie viele Bände es werden sollen? :)
    Schöne Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina, ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine es wird eine Trilogie. ( Das ist aber ohne Gewähr;-) ) Lg Petra

      Löschen