Samstag, 10. Januar 2015

Rezension: Die Nacht, in der die Sterne sangen


Titel: Die Nacht, in der die Sterne sangen

Hrsg: Patricia A. Pingry

Verlag: Gerth Medien

Seitenzahl: 176

ISBN-10: 3865919081

ISBN-13: 978-3865919083

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Weihnachten ist eine Zeit der Wunder. Eine Zeit, in der Kinderaugen leuchten, Menschen näher zusammenrücken und die Hoffnung neu entfacht wird. Die 26 Geschichten in diesem Buch erzählen von besonderen Begegnungen. Von Engeln, von Liebe und Glaube, Vergebung und Neuanfängen. Stets schimmert durch dieZeilen das Geheimnis der einen Weihnachtsgeschichte, die die Welt für alle Zeiten verändert hat. Jede einzelne Geschichte wird Ihr Herz berühren und Sie auf das Fest einstimmen.  

 

Meine Meinung: 

"Die Nacht, in der die Sterne sangen" ist ein Buch mit Weihnachtsgeschichten, herausgegeben von Patricia A. Pingry. Die 26 Geschichten in diesem Buch sind alles Kurzgeschichten, manche ein bisschen länger als andere. Die Herausgeberin hat die einzelnen Geschichten verschiedenen Themenbereichen zugeordnet. Dies sind der "Segen zur Weihnachtszeit, die "Traditionen der Liebe" und "Von der Freude des Gebens". 

 

Besonders schön finde ich, dass man die einzelnen Geschichten auch mit wenig Zeit im Alltag geniessen kann, daher finde ich es auch ideal zum Verschenken, um jemandem mit kurzen Geschichten ein bisschen Lesefreude zu geben. Die Geschichten eignen sich auch ideal zum Vorlesen. Im Anhang gibt es zu jeder Erzählung eine kurze Zusammenfassung, bei der auch die Zeit steht, die für das Vorlesen gebraucht wird.

 

Die Geschichten dieser Anthologie haben jede einen anderen Schreibstil, aber alle waren für mich sehr gut zu lesen. Das Besondere war für mich, dass mich jede Geschichte auf ihre eigene Art berührt hat und zum Nachdenken anregt. 

 

Ein kleines Buch voller emotionaler, besonderer Geschichten, die liebevoll ausgesucht die Weihnachtszeit versüßen!

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen