Mittwoch, 18. Februar 2015

Rezension: Die dritte Schwester von Liz Balfour


Titel: Die dritte Schwester

 

Autorin: Liz Balfour

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3453471253

ISBN-13: 978-3453471252

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Irland wird dich heilen. Das denkt sich die Kunstgeschichtsdozentin Livvie, die Schottland verlässt, um sich bei ihren Eltern zu erholen: von dem traurigen Ende ihrer Beziehung zu Josh und von einem Unfall, der sie äußerlich und innerlich tief verletzt hat. Es zieht sie zu dem Fluss, an dem sie als Kind mit ihren zwei Freundinnen, die wie Schwestern waren, oft spielte. Dort begegnet sie ihrer alten Liebe Stephen wieder - und trifft auf ein Geheimnis, das so schrecklich war, das niemand je das Schweigen brach. 

 

Meine Meinung: 

"Die dritte Schwester" ist ein Roman der Autorin Liz Balfour. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Livvie, die nach dem schmerzlichen Ende ihrer Beziehung dringend eine Auszeit braucht. Für einen Sommer verlässt die Livvie St. Andrews, um bei ihrer Familie in Irland zur Ruhe zu finden. Sie trifft auf ihre Jugendliebe Stephen und es flammen alte Gefühle wieder neu auf. Doch dann kommen längst vergessen geglaubte Erinnerungen an die Kindheit mit ihren zwei besten Freundinnen zurück, die ihr wie Schwestern waren und Livvie stößt auf ein Geheimnis, das so schrecklich ist, dass niemand je das Schweigen gebrochen hatte …

 

Der Schreibstil von Liz Balfour hat mir sehr gut gefallen. Der Autorin gelingt es sehr gut einem die Atmosphäre in Irland und auch die Gefühle der Charaktere nahezubringen. Besondere Tiefgründigkeit, oder Spannung sollte man bei diesem Buch nicht erwarten, denn es ist eher eine Geschichte der leisen Töne, die mir aber gut gefallen hat. 

 

Leider waren in der Erzählung ab und an deutliche Längen, die mir ein bisschen von der Lesefreude genommen haben. Spannung kam für mich leider auch nicht wirklich auf. Die Auflösung und die Erkenntnisse in diesem Buch waren absehbar, und dadurch stellte sich kein Aha - Effekt bei mir ein. 

 

"Die dritte Schwester" ist eine nette Geschichte, um Geheimnisse, die mit guten Charakteren punktet, aber leider keine große Spannung aufkommen lässt. 

 

  

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen