Donnerstag, 19. Februar 2015

Rezension: Ein Garten im Winter von Kristin Hannah


Titel: Ein Garten im Winter

 

Autorin: Kristin Hannah

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3548283691

ISBN-13: 978-3548283692

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als ihr geliebter Vater stirbt, verlieren die ungleichen Schwestern Meredith und Nina Whitson ihren größten Rückhalt. Vor allem Meredith, die sich zunehmend verbittert um das Familiengeschäft kümmert, findet es schwierig, seinem letzten Wunsch zu folgen, ihre kalte und stets abweisende Mutter Anya zu pflegen. Doch Nina, eine international erfolgreiche Fotojournalistin, kehrt nach Hause zurück und stellt sich der Herausforderung. Anfangs ist das Chaos groß, die drei Whitson - Frauen streiten sich nach Herzenslust - bis ein dramatischer Zwischenfall die Vergangenheit in neuem Licht erscheinen lässt. 

 

Meine Meinung: 

"Ein Garten im Winter" ist ein Roman der Autorin Kristin Hannah. Da ich die Bücher dieser Autorin sehr gerne lese wollte ich auch gerne dieses lesen und wurde nicht enttäuscht. In diesem Buch geht es um Meredith und Nina, zwei Schwestern, die ihr Leben lang unter der unnahbaren und kaltherzigen Mutter gelitten haben. Die beiden Schwestern könnten nicht unterschiedlicher sein. Meredith zum einen heiratet ihre Jugendliebe Jeff, lebt ihr Leben so wie es großteils den anderen gefällt, gründet eine Familie und kümmert sich um den Familienbetrieb und um ihre Eltern. Ihre Schwester Nina ist das komplette Gegenteil - sie reist ständig als Fotografin von einem Extrem zum anderen und fasst nirgends Fuß. Sie liebt zwar ihren Freund, aber sie entwickelt keinerlei Ambitionen sesshaft zu werden. Als der über alles geliebte Vater stirbt - führt er davor die beiden Schwestern und ihre Mutter an seinem Sterbebett zusammen und nimmt den Töchtern das Versprechen ab, sich um die Mutter zu kümmern. Beide wissen noch nicht, was dieses Versprechen auslöst und so bewegen sich die Schwestern nicht nur aufeinander sondern auch auf die Mutter zu...

 

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Schon das Cover hat mich gleich angesprochen, denn ich finde es total schön. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und da ich Kristin Hannah als Autorin sehr mag war klar, dass dieses Buch gelesen werden muss. Ich mag Frau Hannahs Schreibstil sehr gerne, sie schafft es, meiner Meinung nach, ganz toll verschiedenste Emotionen rüberzubringen und zieht den Leser/die Leserin in die Geschichte hinein. 

 

 

Die Charaktere in diesem Roman haben mir sehr gut gefallen und gerade, dass die Schwestern so unterschiedlich sind, hat sie für mich besonders interessant und auch genauso authentisch gemacht. Die geschichtlichen Inhalte sind sehr gut recherchiert, aber die Autorin schafft Atmosphäre, statt wie andere, mit Daten und Fakten um sich zu werfen. Wie man nach und nach die Mutter der beiden Frauen kennen und verstehen lernt, ist für mich besonders bewegend gewesen und die Emotionen fuhren Achterbahn. 

 

"Wer ein emotionales, aber auch spannendes Buch über verschiedene Lebensgeschichten sucht, sollte unbedingt zu "Ein Garten im Winter" greifen. Mich hat das Buch total begeistert! 

 

 

 

 

Kommentare:

  1. Wieder ein Buch, das shcon ewig auf meinen SuB liegt! Ich sollte es wirklich endlich mal lesen.....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,
      es ist wirklich schön. Vielleicht solltest du es bald befreien? Lg Petra

      Löschen
  2. Oh das hab ich verschlungen! Sehr schöne Rezension!
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sonja,
      ja ich auch:-) Danke dir.
      Lg Petra

      Löschen