Sonntag, 22. März 2015

Rezension: 4 Seasons - Labyrinth des Begehrens von Vina Jackson


Titel: 4 Seasons - Labyrinth des Begehrens

 

Autoren: Vina Jackson

Verlag: carl's books

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3570585441

ISBN-13: 978-3570585443

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die 19jährige Französin Giselle Denoux kehrt nach einer gescheiterten Tänzerinnenkarriere von London nach Paris zurück. Dort verliebt sie sich Hals über Kopf in den erfolgreichen Maler William Tremblay. Der um einige Jahre ältere Künstler eröffnet der lebenshungrigen jungen Frau eine neue Welt voller Leidenschaft und Erotik, sie wird seine begehrte Muse. Nach einem tragischen Unfall in Williams Atelier trennen sich ihre Wege. Giselle lässt alles hinter sich und geht nach New Orleans. Aber sie kann William nicht vergessen. Wird sie ihn jemals wiedersehen, wird es für ihre Liebe eine zweite Chance geben?

 

Meine Meinung: 

"4 Seasons - Labyrinth des Begehrens" ist der zweite Band der vierteiligen "4 Seasons" Buchreihe von Vina Jackson. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Giselle Denoux, die Anfang der sechziger Jahre in eine wohlhabende bürgerliche Familie geboren wird und eine behütete Kindheit zwischen Paris und einem Anwesen auf dem Land verbringt. Balletttänzerin zu werden ist ihr großer Traum und führt sie, fast erwachsen, nach London. Dort widmet sie sich nicht nur dem Tanz, sondern auch der Liebe und entdeckt ihre heimlichen, nicht immer konventionellen Vorlieben. 

 

Tragischerweise ist ihre Karriere als Tänzerin schnell beendet, und Giselle kehrt wieder nach Paris zurück. Als sie die Chance bekommt in Amerika als Model für Künstler zu arbeiten nimmt sie an und lernt einen mysteriösen Bildhauer, namens William kennen und wird seine Muse. Aber sie ist nicht nur Williams Modell, sondern verfällt auch seinen sexuellen Neigungen und muss mit ihrer eigenen Eifersucht kämpfen. Ein tragischer Unfall führt schließlich zur Trennung der beiden, doch auch nach vielen Jahren kann Giselle William nicht vergessen... 

 

Der Schreibstil von Vina Jackson hat mir in diesem Buch wieder sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen und hat keine unnötigen Längen. Die Handlungsstränge passen gut und fügen sich sinnvoll zusammen. Die Charaktere haben mir so mittelmäßig gefallen. Giselle mochte ich etwas mehr als William. Teilweise hätte ich mir etwas mehr Tiefgang als nur sexuelle Aktivitäten gewünscht und hätte manche Handlungen gerne mehr erläutert bekommen, um sie nachvollziehen zu können. Alles in allem hat mir Band 2 aber besser als Band 1 gefallen und ich bin gespannt was der nächste Teil bringen wird. 

 

"4 Seasons - Labyrinth des Begehrens" bietet eine interessante Geschichte und prickelnde Erotik, die mir manchmal ein bisschen zu oft war. Die Charaktere konnten mich leider nicht komplett überzeugen. 

 

Das Buch in einem Wort: 

*prickelnd*

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen