Mittwoch, 22. April 2015

Rezension: After Truth von Anna Todd


Titel: After Truth

 

Autorin: Anna Todd

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 768

ISBN-10: 3453491173

ISBN-13: 978-3453491175

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? 

 

 Meine Meinung: 

"After Truth" ist der zweite Band der "After"- Reihe der Autorin Anna Todd. Dieser Teil schließt nahtlos an den Vorgängerband "After Passion" an. Der Beginn des Buches startet also mit einer zutiefst verletzten Tessa, die keine Ahnung hat, wo sie hinsoll, da sie nicht in Hardins und ihre gemeinsame Wohnung zurück möchte. Tessa ist unglücklich und fühlt sich durch Hardins Vertrauensmissbrauch nur noch gedemütigt, aber trotz allem was geschehen ist, kann sie ihn auch nicht vergessen...Dennoch ist Tessa voller Zweifel, ob ein Mann wie Hardin sich überhaupt deutlich ändern kann...

 

Nach dem ersten Band der Reihe war ich etwas zwiegespalten, was ich mir von den vier Büchern erwarten sollte und auch dieser zweite Band lässt mich unsicher zurück. Bereits bei "After Passion" gab es für mich einige positive, aber auch einige negative, beziehungsweise nicht überzeugende Inhalte im Buch, sodass ich vom allgemeinen Begeisterungssturm nicht mitgerissen wurde. Die Charaktere waren auch in diesem Buch sehr gut ausgearbeitet, aber irgendwie können sie mich trotzdem nicht zu einhundert Prozent überzeugen. 

 

Der Inhalt hat mir teilweise sehr gut gefallen ( zum Beispiel das Babysitten ), aber häufig war mir alles zu einfach gestrickt. Meiner Meinung nach besteht "After Truth" vorwiegend aus einem Haufen Missverständnisse, viel zuviel Drama und wenig überzeugenden Handlungen. Vorallem Tessa wurde mir durch ihre Handlungen immer unsympathischer ( Stichwort Zed ), sie verhält sich, in meinen Augen, absolut nicht so, wie sie zuvor von der Autorin charakterisiert wurde. Das fand ich ziemlich enttäuschend. 

 

Zwischendrin und gegen Ende wurde es ein wenig besser und am Ende wird auch wieder deutlich, dass viel Potenzial für die Folgebände gegeben ist. Der Schreibstil von Anna Todd lies mich aber, trotz des oft wenig überzeugenden Inhalts, nur so durch die Seiten fliegen und ich muss sagen, dass ich hoffe, dass in Band 3 und 4 nocheinmal eine Steigerung stattfindet. Erzählt wird die Geschichte übrigens aus der Sicht der beiden Protagonisten Tessa und Hardin.

 

"After Truth" ist eine solide Fortsetzung, die mich leider nicht komplett überzeugen konnte. Die Charaktere, besonders Tessa, hat ein wenig an Sympathie eingebüßt und die Geschichte hatte mir zuviel Drama und Inkonsequenz.

 

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen