Mittwoch, 8. April 2015

Rezension: Wie ein Stern in der Nacht von Kristin Hannah


Titel: Wie ein Stern in der Nacht

 

Autorin: Kristin Hannah

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3548286089

ISBN-13: 978-3548286082

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Fernsehmoderatorin Tully Hart versucht mit aller Kraft, den letzten Wunsch ihrer besten Freundin zu erfüllen: Sie kümmert sich liebevoll um deren Tochter Marah. Bis ein tragischer Autounfall alles ändert – Tully liegt im Koma. Ihre Mutter Dorothy steht Tully tapfer bei. Doch auch die Erinnerung an Kate bleibt für Tully lebendig und gibt ihr Kraft weiterzuleben.

 

Meine Meinung: 

"Wie ein Stern in der Nacht" ist die Fortsetzung zu dem Buch "Immer für dich da" von der Autorin Kristin Hannah. In diesem Buch geht die Geschichte der Fernsehmoderatorin Tully Hart weiter. Die Protagonistin ist schon länger keine erfolgreiche Fernsehmoderatorin mehr, denn nach dem Tod ihrer besten Freundin Kate vor zwei Jahren ist sie einfach nicht mehr dieselbe. Tullys Leben ist völlig aus den Fugen geraten, sie wurde tablettenabhängig und trank zuviel Alkohol. Aber auch Marah, ihre Patentochter, ist ihr entglitten, obwohl sie Kate versprochen hat, sich insbesondere um Marah zu kümmern. Ein Zeitungsartikel gibt Tully schließlich den Rest, sodass sie sich betrunken und unter Tabletteneinfluss hinters Lenkrad setzt und einen schweren Unfall verursacht, nachdem sie im Koma liegt...

 

"Wie ein Stern in der Nacht" setzt ziemlich genau nach dem Ende von "Immer für dich da" ein, also nach dem Tod von Tully's bester Freundin Kate. Nach und nach erfährt man durch die Erzählungen der verschiedenen Protagonisten was seit dem Tod von Kate alles passiert ist und wie jeder einzelne auf seine Weise mit dem Verlust zu kämpfen hat. Ich muss sagen, dass es Kristin Hannah auch hier gelingt einem als Leser einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelten der Charaktere zu geben. Ich für meinen Teil empfinde die Geschichte als packend und emotional, sodass ich manches Mal sehr mitgelitten habe.
 

 

In diesem Teil erfährt man auch etwas über die Geschichte von Tullys Mutter Dorothy und erst Tullys schwerer Unfall führt die beiden letztlich zusammen. Der Schreibstil von Frau Hannah ist flüssig, bildhaft und wunderbar gefühlvoll, sodass die Geschichte mir sehr unter die Haut gegangen ist. Zudem ist es der Autorin auch mit diesem Buch wieder gelungen mich absolut zu fesseln und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich so mit den Charakteren mitgefiebert habe. Tully hat mir als Charakter sehr gefallen, da sie so vielschichtig ist und nicht nur "einfach" ist. Sie hat schlimmes erlebt und es überstanden und das macht sie für mich zu einer sehr starken Frau. Aber auch die anderen Charaktere fand ich spannend, sodass ich mich sehr gefreut habe, dass das Ende auch eine weitere Fortsetzung ermöglichen würde...


"Wie ein Stern in der Nacht" ist eine bewegende, emotionale Geschichte, die mich nachdenklich zurückgelassen hat und an die ich mich bestimmt noch sehr lange und gerne erinnern werde. 

 

 

 

Kommentare:

  1. Das Buch liegt auf meinem SUB. Empfiehlst du den ersten Teil auch zu lesen, oder kommt man gut mit, wenn man nur diese Roman liest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,
      also du kannst das Buch auch gut einzeln lesen, da es immer wieder ein paar Rückblicke gibt. Aber ich persönlich würde mit "Immer für dich da" anfangen, da du dann die Charaktere besser kennenlernst, die Vorgeschichten etc . Es ist auf jeden Fall toll, bzw. beide sind es:-) Lg Petra

      Löschen