Samstag, 2. Mai 2015

Rezension: Scotland Street von Samantha Young

 

Titel: Scotland Street

 

Autorin: Samantha Young

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3548286933

ISBN-13: 978-3548286938

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neues Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat: Cole meint es ernst mit ihr. Aber er hasst es, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Haben Cole und Shannon trotzdem eine Chance?

 

Meine Meinung:

"Scotland Street" ist der fünfte Band der Buchreihe der Autorin Samantha Young. In diesem Buch geht es um Cole, den kleinen Bruder von Jo, die ich bereits aus den Vorgängerbänden bereits kannte. Mittlerweile ist Cole erwachsen und deutlich männlicher geworden. Eines Tages lernt er die attraktive Shannon kennen, die mehr oder weniger vor ihrer Vergangenheit flieht. Aus Zufall bekommt diese einen Job in genau dem Tätowierladen, in dem auch Cole arbeitet. Vom ersten Moment an sprühen die Funken zwischen den beiden, aber beide müssen zunächst lernen mit ihrer Vergangenheit klar zu kommen und es ist nicht sicher, dass beide auch ihre vorgefassten Meinungen und Ängste überwinden können...
 

Mehr möchte ich zum Inhalt an dieser Stelle gar nicht sagen. Nachdem ich vom Vorgänger “India Place“ mich nicht komplett überzeugen konnte, hat mich "Scotland Street" wieder komplett mitgerissen. Der Schreibstil von Samantha Young hat mir auch in diesem Buch wieder sehr gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.
 

Cole hat mir als Charakter schon in den vorigen Büchern gut gefallen, aber in diesem Buch hat er mich letztendlich komplett erreichen können. Auch Shannon hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, und beide wirkten authentisch. Auch die Emotionen, zum Beispiel die Ängste der beiden, oder das Leben mit der eigenen Vergangenheit, hat Frau Young überzeugend rübergebracht, sodass ich mit dem Paar häufig mitfühlen konnte. 

 

"Scotland Street" überzeugt durch toll ausgearbeitete Protagonisten und eine spannende und überzeugende Liebesgeschichte, mit viel Prickeln und viel Gefühl!

 

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen