Dienstag, 23. August 2016

Rezension: Royal - Eine Liebe aus Samt von Valentina Fast

 

Titel: Royal - Eine Liebe aus Samt

Band: 6 von 6

Autorin: Valentina Fast

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-646-60175-6 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook )

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

**Eine Liebe größer als das Königreich…**

Es ist so weit. Mit dem Angriff auf das Königreich unter der Glaskuppel haben extravagante Ballkleider, glitzernde Juwelen und funkelnde Mädchenträume ihre Bedeutung für immer verloren. Während fremde Soldaten das Land überschwemmen, bleibt Tatyana nichts anderes übrig als zu fliehen – und kommt so zu einem Ort, von dem sie niemals gedacht hätte, ihn je betreten zu können. Nun liegt es an ihr, das Königreich zu retten, auch wenn dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat…

 

 

Meine Meinung: 

"Royal - Eine Liebe aus Samt" ist der sechste und abschließende Band der "Royal" Buchreihe, geschrieben von der Autorin Valentina Fast. 

 

Nachdem Tatyana und Henry bei dem Angriff gemeinsam die Flucht gelungen ist, ist Unsicherheit ihr größter Begleiter. Die Frage, ob noch andere fliehen konnten und wie es den gefangen genommenen Menschen wohl ergeht rückt in den Hintergrund, als Tanya und Henry auf der anderen Seite der Kuppel auf Grigori, den Bruder des Königs, seinen Sohn Valentin und dessen Frau Ewa treffen. Die drei versuchen mehr über die Geschehnisse in Erfahrung zu bringen und die beiden Geflohenen nach besten Kräften zu unterstützen. 


Gemeinsam arbeiten sie an einem Rettungsplan, um die Gefangenen zu befreien, doch alles geht nur langsam vonstatten. Als Henry, Tanya und die anderen erfahren, dass das Königspaar hingerichtet und Phillip den Rest seines Lebens unter Arrest gestellt werden soll drängt die Zeit noch mehr und eine Entscheidung führt sie schließlich in eine Lage, die sich keiner hätte vorstellen können. Aber mit einem Verräter in den eigenen Reihen hatte ebenfalls niemand gerechnet ...


Der Schreibstil von Valentina Fast hat mir auch in diesem Finalband recht gut gefallen. Die Geschichte lässt sich problemlos und flüssig lesen. Die Handlung in diesem Band dreht sich vorwiegend um das Kriegsgeschehen und die Autorin gibt mehrere Einblicke aus Sicht verschiedener Charaktere. Das hat mir gut gefallen. Die Charaktere bleiben sich treu und ich muss sagen, dass ich das auch nicht anders erwartet hätte. 

 

Was mir leider am allerwenigsten gefallen hat ist, dass Tatyana von der von allen geliebten, jungen Frau nun in diesem Finale auch beinahe zur alleinigen Heldin mutiert. Sie kann auf einmal alles, und ist nicht nur gedanklich immer allen voraus, sondern auch von der körperlichen Kraft her. Das war, meiner Meinung nach, leider sehr unglaubwürdig und kam für mich arg gestellt und gekünstelt rüber. Ebenso wie ihre aufgesetzte Kälte Phillip gegenüber. Hier hätte ich mir desöfteren an den Kopf fassen mögen. 

 

Alles in allem lässt es sich vielleicht am ehesten damit beschreiben, dass "Royal" einfach nicht gerade eine Reihe für mich war und das auch bildschöne Coverbilder nicht alles sind ...


Positiv: 

* der Schreibstil der Autorin ist weiterhin flüssig und problemlos zu lesen


Negativ: 

* langatmige Passagen und ein übervolles Finale mit einer Alleinheldin, die leider jeglichen Gesetzen der Realität trotzt 


"Royal - Eine Liebe aus Samt" ist ein solider Abschluss der "Royal" Reihe, bei der mir leider zuviel fehlte, als dass ich sie wirklich unterhaltsam fand! Für Fans, aber bestimmt ein guter Abschluss! Von mir gibt es 2,4 Rosen, abgerundet auf 2!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen