Freitag, 2. September 2016

Rezension: Feuerphönix von Julia Zieschang

 

Titel: Feuerphönix

Band: 1 von 3

Autorin: Julia Zieschang

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 343

ISBN: 978-3-646-60249-4 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook )

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

**Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…**

Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an.

 

 

Meine Meinung: 

"Feuerphönix" ist der erste Band der "Phönix" - Trilogie der Autorin Julia Zieschang. Auf dieses Buch war ich schon sehr neugierig, da die Thematik etwas neuartiges hat, jedenfalls im Bezug auf die Wesensverwandlung und die Fähigkeiten. Zudem war ich gespannt, ob es sich auch in anderen Bereichen von der breiten Masse abheben würde.

 

In diesem ersten Band lernt man zunächst die Protagonistin Caro kennen. Caro ist eine zwanzigjährige Studentin, die ein recht normales Leben lebt. Einzig die Tatsache, dass sie fast nichts über ihre Herkunft und ihre Eltern weiß belastet sie in manchen Momenten. Weitestgehend hat sie sich jedoch mit den harten Fakten abgefunden. Als Caro eines Tages auf den geheimnisvollen Vincent trifft offenbart ihr dieser ein Feuerphönix zu sein und dass sie, Caro, ebenfalls ein Feuerphönix ist. Nachdem Caro diese Nachricht verdaut hat erscheint ihr Vincent's Angebot sie in ihren Fähigkeiten zu unterrichten als einzige sinnvolle Maßnahme.


Schon nach kurzer Zeit kommen sich die beiden näher, doch als Caro einige Zeit darauf dem Familienoberhaupt Arthur vorgestellt wird nimmt ihr Leben ein weiteres Mal eine Wendung, mit der die junge Protagonistin so nicht gerechnet hatte. Denn Arthur kannte Caro's Eltern und ihre Großmutter und er reagiert sehr ablehnend auf die Erwähnung ihres Vaters. Caro ist wild entschlossen den unausgesprochenen Dingen auf die Spur zu kommen, nichtsahnend, was sie dabei letztendlich entdecken wird ...

 

Der Schreibstil von Julia Zieschang hat mir recht gut gefallen. Die Autorin schreibt größtenteils sehr flüssig und so lässt sich die Geschichte gut lesen. Was mir aufgefallen ist, ist, dass sie in manchen Passagen ein bisschen ausschweifend beschreibt, was mir persönlich, nicht ganz so gut gefallen hat. Ich hatte dadurch den Eindruck vom eigentlichen Kern wegzukommen, aber zum Glück war es nicht so häufig der Fall. 

 

Die Handlung hat mir gut gefallen. Ich fand es toll auch mal eine etwas ältere Protagonistin in einem solchen Fantasy - Setting zu erleben und auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Was mir allerdings ein bisschen gefehlt hat war die Spannung und ein bisschen mehr von den Fantasy - Anteilen. Bei diesen beiden Punkten hoffe ich sehr, dass in den Folgebänden etwas mehr davon passiert! Denn Potenzial ist bei dieser schönen Geschichte jede Menge vorhanden!

 

Positiv: 

* tolle Buchidee

*  authentische Charaktere


Negativ: 

* leider gab es wenig Spannung

* ich hätte mir etwas mehr Fantasy - Anteile gewünscht


"Feuerphänix" ist ein solider Trilogieauftakt mit Potenzial. Auch wenn mich noch nicht alles komplett überzeugen konnte, wurde ich trotzdem gut unterhalten und bin schon neugierig was den Leser/die Leserin in den kommenden Bänden noch alles erwarten wird!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen