Freitag, 9. September 2016

Rezension: Forbidden Touch - Acht Momente von Kerstin Ruhkieck

 

Titel: Forbidden Touch - Acht Momente

Band: 2 von 3

Autorin: Kerstin Ruhkieck

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 414

ISBN: 978-3-646-60117-6 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook ) 









Inhalt: 

**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet… 

 

 

Meine Meinung: 

"Forbidden Touch - Acht Momente" ist der zweite Band der "Forbidden Touch" Trilogie der Autorin Kerstin Ruhkieck. Nach dem Ende des letzten Bandes war ich sehr gespannt, was mich in diesem zweiten Teil der Reihe erwarten würde. Vorallem war ich neugierig, wie sich das Leben für die zwei Protagonisten Pärchen weiterentwickeln würde und was in AuraEupa noch alles passiert. Leider kam es zu Beginn anders als ich es mir erwartet hatte, denn man lernt direkt ein drittes Pärchen kennen und von den anderen beiden erfährt man zunächst nichts weiteres.

 

Das neue Pärchen sind Kaylana und Jesper und es gibt zudem auch weitere neue Nebencharaktere. Das hat mir den Einstieg nicht gerade erleichtert, da ich mir einen ganz anderen Fortgang erwartet hatte. Aber nach einer Weile habe ich auch Kaylana, Jesper und Co mehr kennengelernt und fand auch ihre Geschichte wirklich spannend!


Kerstin Ruhkieck erzählt die Geschichte, wie im ersten Band, aus Sicht der verschiedenen Protagonisten. Wo die Geschehnisse aber im ersten Teil in der gleichen Zeitspanne spielen, gibt es hier im zweiten Unterschiede, die ich manches Mal als verwirrend empfunden habe und ich war sehr froh, als es nach einer Weile wieder auf einer Zeitebene voranging. Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen, da sie einfach toll ausgearbeitet wurden und ihre jeweiligen Schicksale nicht nur interessant sind, sondern auch Emotionen wecken. 


Die Handlung ist gut gestaltet und durch die verschiedenen Erzählstränge gibt es auch den ein oder anderen spannenden Moment! Was den Weltenaufbau betrifft habe ich noch einige offene Fragen. Was hat es mit AuraEupa wirklich auf sich? Wie kam es zu den Maßnahmen? Und wie lief die Entstehung ab? Ich hoffe, dass sich ein paar Dinge dann mit der Lektüre des dritten und finalen Bandes klären lassen! Insgesamt gefiel mir dieser Teil der Trilogie nicht ganz so gut, wie Band 1!


Positiv: 

* toll ausgearbeitete Charaktere

* abwechslungsreiche Handlungsstränge


Negativ:

* ich hatte ein paar Einstiegsschwierigkeiten durch einige neue Charaktere, da ich mich auf die vorigen eingestellt hatte und an deren weiteren Erlebnissen interessiert war


* es blieben noch einige, offene Fragen


"Forbidden Touch - Acht Momente" ist eine solide Fortsetzung, die mich gut unterhalten konnte, von der ich aber nach dem ersten Band etwas anderes erwartet hatte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen