Mittwoch, 28. Dezember 2016

Kurzrezension: Secret Elements - Im Dunkel der See von Johanna Danninger

 

Titel: Secret Elements - Im Dunkel der See

Band: 1 von 3

Autorin: Johanna Danninger

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 297

ISBN: 978-3-646-60241-8 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook ) 









Inhalt: 

**Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…**

Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…

 

 

Buchidee: 

Der Klappentext und der Titel waren das erste, was mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat. Ich finde der Titel verspricht schon eine magische Geschichte und ich war sehr gespannt darauf, was für eine Geschichte mich hier mit diesem Buch erwarten würde.

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die siebzehnjährige Protagonistin Jay. Jay ist eine aufmüpfige junge Frau, die sich nur an ihre eigenen Regeln hält. Sie schlägt sich sogar heimlich die Nächte als Barkeeperin um die Ohren. Eines Tages überreicht ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett, welches für Jay das kostbarste ist, was sie je bekommen hat. Doch als die Protagonistin das Amulett anlegt, kann sie es plötzlich nicht mehr ablegen. Diese Tatsache führt sie in eine Welt aus übermenschlichen Agenten und Bestimmungen für Magie. Dabei begleitet sie der arrogante Lee, der bei Jay allerdings starkes Herzklopfen auslöst ...

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Johanna Danninger hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft, ohne sich zu sehr in Details zu verlieren und die Geschichte lässt sich durchweg leicht und fllüssig lesen! Erzählt wird, in Ich - Form, aus der Sicht von Protagonistin Jay und dadurch floss auch einiges an Witz und viel Sarkasmus in die Geschichte ein.

 

Charaktere: 

 Die Charaktere wurden sehr schön ausgearbeitet. Ich mochte Jay und Lee sehr gerne, aber auch manchen der Nebencharaktere. Es ist eine schöne Mischung von Charakteren, die wirklich unterhaltsam ist.

 

Spannung: 

Die Spannung kam, für mich, leider ein bisschen spät auf. Die ersten zwei Drittel des Buches waren eher erklärend und mir auch manchmal ein bisschen zu langatmig. Ich habe regelrecht auf eine spannende Entwicklung hingefiebert, die sich dann im letzten Drittel zeigte. Mir persönlich, ein wenig zu spät. Dennoch ist die Entwicklung vielversprechend und macht auf jeden Fall Lust auch zum zweiten Band zu greifen.

 

Emotionen:  

Die Emotionen hat Johanna Danninger schön rübergebracht, was, in meinen Augen, vorwiegend an der Art der eigenwilligen und dennoch sympathischen Protagonistin lag. Es gibt zwar nicht den mega Tiefgang an Gefühl, aber der Umfang der Emotionen passt gut zur Geschichte! 

 

"Secret Elements - Im Dunkel der See" ist ein interessanter und stimmiger Auftaktband, der mir leider eine ganze Weile zu wenig Spannung enthielt, sich gegen Ende aber deutlich steigerte! Auf jeden Fall möchte ich nun auch Band 2 lesen!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen