Samstag, 31. Dezember 2016

Kurzrezension: Traumhaft - Das Erwachen von Johanna Lark

 

Titel: Traumhaft - Das Erwachen

Band: 1 von ?

Autorin: Johanna Lark

Verlag: Carlsen / Dark Diamonds

Seitenzahl: 398

ISBN: 978-3-646-30002-4 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook ) 









Inhalt: 

**Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?**

Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…

 

 

Buchidee: 

Die Buchidee ist nicht gänzlich neu, da die Thematik natürlich schon Inhalt von Büchern und Filmen war. Dennoch war ich sehr gespannt darauf, wie die Autorin die Idee umsetzen würde, vorallem da ich finde, dass das Thema rund um die Träume viel Potenzial bietet.

 

Handlung: 

In diesem Buch geht es um die einundzwanzigjährige Psychologiestudentin Klara. Aufgrund ihres Wissens ist sie nicht unbedarft, was das Thema Träume angeht, dennoch ist es ihr unerklärlich warum ihre Freunde und sie auf einmal exakt dasselbe träumen und diese Träume zudem sehr real wirken. Neben dieses Geschehnissen träumt Klara auch noch von einem attraktiven Studenten, den sie aber noch gar nicht kennt. Was hat es mit den Träumen und dem schönen Fremden auf sich?

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Johanna Lark hat mir gut gefallen. Man merkt, dass die Autorin auch Lektoratskenntnisse hat. Die Geschichte lässt sich problemlos und flüssig lesen. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass es häufiger zu Wiederholungen kam. Das war manchmal ein bisschen anstrengend.

 

Charaktere: 

Die Charaktere wurden gut dargestellt, aber meiner Meinung nach, gab es zu wenig Entwicklung bei ihnen. Besonders bei der Protagonistin Klara fand ich das sehr schade. Hinzu kommt, dass ich mit keinem der Charaktere richtig warm geworden bin, was ich eher selten erlebe. Somit war das Lesen ab und an ein bisschen anstrengender für mich.

 

Spannung: 

Die Spannung war, in meinen Augen, viel zu niedrig angesetzt, was mich schon ein bisschen gestört hat. Das lag zum einen an den Wiederholungen und zum anderen am Handlungsaufbau. Ich hatte einige Male den Eindruck, dass die Charaktere einfach nur auf der Stelle treten und die Geschichte gar nicht voran kommt.

 

Emotionen:  

Mit den Gefühlen konnte mich die Autorin hier leider nicht packen. Ich hatte den Eindruck, dass vieles eher in "So muss Charakter A sich jetzt fühlen, weil Charaktere B dies tut" Manier stattfindet und das hat mich nicht überzeugt. Ich hätte mir mehr Tiefgang und vorallem auch mehr Authentizität gewünscht, um den Charakteren ihre Empfindungen auch abnehmen zu können. 

 

"Traumhaft - Das Erwachen" ist ein Reihenauftakt, der mich leider nicht überzeugen konnte. Auch wenn der Inhalt vielversprechend klang, war die Umsetzung, in meinen Augen, leider viel zu dürftig.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen