Sonntag, 15. Januar 2017

Kurzrezension: All the pretty Lies - Befreie mich von M. Leighton

Titel: All the pretty Lies - Befreie mich

Band: 2 von 3

Autorin: M. Leighton

Übersetzerinnen: Julia Flynn, Ursula C. Sturm

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 345341926X

ISBN-13: 978-3453419261

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?

 

 

Buchidee: 

Die Buchidee ist natürlich nicht wirklich neuartig, aber ich war neugierig, was genau bei Kennedy und Reese in der Vergangenheit vorgefallen war, dass sie sagt er hat ihr Leben zerstört ...

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Kennedy Moore. Kennedy hat ihr Leben halbweg so geordnet, dass sie sich wohl damit fühlt. Doch das war nicht immer so, denn Reese Spencer hat in ihrem Leben nicht nur Chaos angerichtet, sondern auch so manche Hoffnung zerstört. Heute ist Kennedy stärker als damals und stolz auf ihre Unabhängigkeit. Ihr großes Ziel ist es Tänzerin zu werden, doch auf einmal begegnet sie Reese wieder und er verspricht ihr ein Vortanzen zu arrangieren. Doch wird Kennedy Reese wirklich auf Dauer wiederstehen können?  

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von M. Leighton ist flüssig und einfach zu lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Kennedy und Reese, in Ich - Form.

 

Charaktere: 

Die Charaktere hat die Autorin schön ausgearbeitet. Es ist jetzt nicht der riesige Tiefgang vorhanden, aber das hatte ich bei der Geschichte auch nicht erwartet. Dennoch lernt man die Charaktere gut kennen. Lediglich bei Reese störten mich ein paar klischeehafte Charakterzüge, da hätte ich mir mehr Einzigartigkeit gewünscht.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen der Geschichte wurde recht gut gehalten, sodass ich Lust hatte weiterzulesen. Klar, das eine oder andere ist ein bisschen vorhersehbar gewesen, aber das hat mich in diesem Fall gar nicht so sehr gestört.

 

Emotionen:   

Die Emotionen  der Charaktere hat die Autorin schön gezeichnet, sodass sie auch authentisch wirkten. Was mir ein bisschen gefehlt hat war, dass die Emotionen so rüberkommen, dass ich auch mit den Charakteren mitfühlen kann. Da gab es noch ein bisschen Luft nach oben.

 

"All the pretty Lies - Befreie mich" ist eine solide und schöne Geschichte, die manchmal ein bisschen vorhersehbar, aber dennoch nett zu lesen war!

 

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen