Montag, 30. Januar 2017

Rezension: Eleanor von Jason Gurley

Titel: Eleanor

Autor: Jason Gurley

Übersetzerin: Sabine Thiele

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3453317378

ISBN-13: 978-3453317376

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Leben der jungen Eleanor gerät völlig aus den Fugen, als ihre Zwillingsschwester Esme bei einem Autounfall stirbt: Der Vater verlässt die Familie, die Mutter ergibt sich dem Alkohol. Eines Tages tritt Eleanor in der Schule durch die Tür der Cafeteria und befindet sich plötzlich zu einer völlig anderen Zeit an einem völlig anderen Ort. Im Laufe der Jahre fällt Eleanor immer öfter aus der Zeit und kommt schließlich einem magischen Geheimnis auf die Spur – einem Geheimnis, das mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat …

 

 

Meine Meinung: 

"Eleanor" ist ein Roman des Autors Jason Gurley. Auf dieses Buch bin ich schon vor einer ganzen Weile aufmerksam geworden und ich wollte es, da mich der Klappentext neugierig gemacht hat, unbedingt lesen. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Eleanor. Eleanor lebt zufrieden mit ihrer Zwillingsschwester Esme, bei ihren Eltern. Die Schwestern haben eine enge Bindung und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Doch eines Tages ereignet sich ein tragischer Autounfall, bei dem Esme stirbt. Ab diesem Zeitpunkt ändert sich nicht nur für Esme's Eltern das ganze Leben, sondern auch für ihren Zwilling Eleanor. 

 

Während Eleanor versucht die Familie zusammenzuhalten und besonders für ihre Mutter da zu sein, ist die Zeit in der Schule so ziemlich die einzige, die sie nur für sich hat. Doch eines Tages, als Eleanor durch die Tür der Schulcafeteria tritt, fällt sie in eine völlig andere Zeit. Erst ordnet die Protagonistin ihr Erlebnis als ein Hirngespinst ein, aber schon kurze Zeit später muss sie feststellen, dass sich die Geschehnisse dieser Art häufen und auch Gefahren für Eleanor mit sich bringen ... 

 


 Der Einstieg in die Geschichte ist mir dank des flüssigen und einnehmenden Schreibstils von Jason Gurley gut gelungen. Ich mochte es sehr gerne, dass der Autor bildhaft schreibt und auch die Emotionen, die ein großes Thema in der Geschichte sind, richtig toll rüberbringt. Jedoch ist mir schnell aufgefallen, dass das Buch ganz anders ist, als ich zunächst vom Klappentext vermutet hatte. Ich hatte mit einer fantastischen Geschichte gerechnet und nicht mit vorwiegend schweren Themen. 

 

Der fantastische Anteil in diesem Buch beginnt recht spät, hat mich aber von der Thematik her wirklich gefesselt. Hilfreich waren hierbei auch die verschiedenen, abwechslungsreichen Erzählstränge. Wo der Autor mich allerdings mit den Emotionen und der Idee der Fantasieanteile komplett überzeugen konnte, war für mich die Ausarbeitung der Fantasystränge leider nicht ausgefeilt genug und es blieben leider auch Dinge übrig, die meiner Meinung nach, nicht zuende erzählt wurden. Das hat meinen Lesegenuss leider ein bisschen gedämpft. 

 

Richtig toll fand ich, als ich mich von meinen anfänglichen Erwartungen gelöst hatte, dass die Themen im Buch nicht nur bewegend , sondern auch vielfältig waren. Hier ging es zum Beispiel um Abschiede, um Liebe, um Ängste, aber auch um Mut und Sehnsüchte. Die Charaktere haben mir recht gut gefallen, aber die Protagonistin Eleanor ist mir, im Vergleich zu anderen, leider manchmal zu blass geblieben. Da hätte ich mir noch ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht! Von mir gibt es 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!

 

Positiv: 

* tolle, bewegende Atmosphäre im Buch

* die beschriebenen Emotionen haben mich berührt

* die Fantasy-Idee war recht neuartig und ich fand sie klasse

* die Inhalte sind abwechslungsreich und regen zum nachdenken an

 

Negativ: 

* ich hatte mir mehr Fantasyanteile erwartet

* die Protagonistin blieb mir ein bisschen zu blass

 

Empfehlenswert für: 

* LeserInnen von "In meinem Himmel" und anderen emotionalen Familiengeschichten

 

"Eleanor" hat mich überrascht und, obwohl ich teilweise etwas anderes von der Geschichte erwartet hatte, sehr gut unterhalten und bewegt!


Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch möchte ich heute beginnen. Ich bin schon ganz gespannt drauf. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi!
      Es lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es anders ist, als ich zunächst erwartet hatte! Wünsch dir viel Freude beim Lesen!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,

    eine sehr gelungene Rezension zu dem Buch! Ich hatte auch eher mit 'richtiger' Fantasy gerechnet, aber wenn man sich erst einmal darauf eingelassen hat, dann packt es einen richtig. Besonders diese düstere Stimmung hat mich richtig reingezogen und obwohl der Erzählstil eher ruhig war, konnte er doch auf jeder Seite faszinieren.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,
      danke dir. Dann ging es dir ja ähnlich wie mir, das finde ich super! Schön, dass es dir auch gut gefallen hat!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen