Mittwoch, 29. März 2017

Rezension: 10 Jahre Freiheit von Natascha Kampusch

Titel: 10 Jahre Freiheit

Autorin: Natascha Kampusch

Mitwirkende: Heike Gronemeyer

Verlag: List Hardcover

Seitenzahl: 240

ISBN-10: 3471351299

ISBN-13: 978-3471351291

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

„Freiheit beginnt in der Seele und arbeitet sich nur langsam von innen nach außen.“ Sie hatte geglaubt, mit ihrer Selbstbefreiung beginne ein völlig neues Leben voller Energie und Chancen. Stattdessen wurde sie immer wieder dazu gezwungen, in ihre dunkle Vergangenheit einzutauchen. Jetzt erzählt Natascha Kampusch erstmals, wie schwer sie es hatte, ihre Rolle zu finden – und warum sie den Glauben an das Gute im Menschen trotz allem nicht verloren hat. Das bewegende Buch einer mutigen Frau, die immer wieder die Kraft findet, ihr Leben in die Hand zu nehmen.

 

 

Meine Meinung: 

"10 Jahre Freiheit" ist ein Buch der Autorin Natascha Kampusch in Zusammenarbeit mit Heike Gronemeyer. Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da das Schicksal von Natascha Kampusch einen nicht so leicht loslässt. 

 

Den Titel finde ich wirklich toll gewählt und er zeigt eine reale Mischung aus Optimismus und den schlimmen Erfahrungen von Frau Kampusch. In diesem Buch berichtet die Autorin offen und reflektiert über ihr Leben und die Zeit nach ihrer Selbstbefreiung. Ich habe "3096 Tage", aufgrund der Schwere der Thematik, selber noch nicht gelesen und kann daher nicht beurteilen ob es in diesem Buch Parallelen zum Erstling gibt, oder Wiederholungen. 


Ich bin gut in dieses Buch hineingekommen und fand den Schreibstil angenehm und auch flüssig zu lesen. Die Thematik ist natürlich nicht ohne und ich muss sagen, dass ich die Autorin dafür bewundere, wie sie ihr Leben nach den schrecklichen Jahren, meistert. Manche Dinge haben mich erschreckt und den Kopf schütteln lassen, aber manche Menschen schrecken wohl vor nichts zurück. 

 

 

Die Handlung ist ein Einblick in die letzten Jahre und das aktuelle Leben von Natascha Kampusch. Ich fand es interessant, wie die junge Frau versucht sich gegen Ungerechtigkeiten zu behaupten und zeitgleich ihren eigenen, bestmöglichen Weg für ihr Leben zu finden. Hier finden sich einige Dinge, die mich zum Nachdenken gebracht haben.


Von Spannungsbögen, manchen Formulieren oder ähnlichem möchte ich hier gar nicht schreiben, da es mir bei der Lektüre nicht vorrangig um diese Punkte ging. Ich nehme bei biografischen Büchern dazu Abstand und möchte auch ungern über das Leben von anderen, die so offen sind darüber zu schreiben Bewertungen anstellen. Daher ist diese Meinung ganz subjektiv und erfolgt auch ohne Positiv - Negativ Auflistung.


"10 Jahre Freiheit" ist eine gute Biografie, die einen tollen Einblick in das Leben der Autorin und ihre Gedanken gibt! Ich habe das Buch gerne gelesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen