Dienstag, 28. März 2017

Rezension: Olivensommer von Isabelle Broom

Titel: Olivensommer

Autorin: Isabelle Broom 

Übersetzerin: Uta Rupprecht

Verlag: Diana

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3453359097

ISBN-13: 978-3453359093

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Seit dem Tod ihrer Mutter ist Holly Expertin darin, Menschen auf Abstand zu halten. Doch als sie einen unerwarteten Brief ihrer Tante aus Zakynthos erhält, beginnen die Mauern zu bröckeln. Holly reist auf die griechische Insel und versucht, den Spuren ihrer Familie zu folgen – einer Familie, von deren Existenz sie zuvor nichts wusste. Warum hat ihre Mutter nie von ihrer Schwester erzählt? Und was hat es mit der handgezeichneten Karte auf sich, die Holly und ihr Nachbar Aidan in einem alten Haus finden?

 

 

Meine Meinung: 

"Olivensommer" ist ein Roman der Autorin Isabelle Broom. Auf dieses Buch war ich neugierig, da ich den Klappentext als vielversprechend empfunden habe. Darum blieb das Buch auch gar nicht lange ungelesen. Aber ob es meine Erwartung auch erfüllen konnte?

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Holly. Holly ist, seitdem ihre Mutter verstorben ist, ein Mensch, der andere auf den größtmöglichen Abstand hält. Als sie völlig unerwartet einen Brief ihrer Tante aus Zakynthos erhält, beschließt sie jedoch über ihren Schatten zu springen und reist auf die griechische Insel. 

 

Dort angekommen versucht Holly den Spuren ihrer Familie zu folgen, einer Familie, die ihr bis zu dem Zeitpunkt völlig unbekannt war. Während Holly versucht Antworten auf ihre offenen Fragen zu finden begegnet sie Aiden, der ihr dabei hilft herauszufinden, was die handgezeichnete Karte zu bedeuten hat, die die beiden in einem alten Haus gefunden haben ... 

 

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Isabelle Broom ist sehr bildhaft und sie schafft besonders, als die Handlung auf Zakynthos spielt, eine wirklich schöne Atmosphäre. Leider ist es so, dass die Autorin sich aber, neben den tollen Beschreibungen, auch manchmal ein bisschen in sehr vielen Details zu verlieren scheint, was die Geschichte ab und an etwas langatmig machte. Hier hätte ich mir mehr Dichte gewünscht. 

 

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich nicht schlecht, aber ich denke, besonders bei der Protagonistin Holly, gab es auch noch ein bisschen Luft nach oben. Bei ihr hat die Autorin das Augenmerk besonders auf die bedrückten, düsteren Emotionen gelegt, was mir in manchen Passagen etwas zuviel war. Zudem gab es auch ein paar Widersprüche in ihrer Person, auf die ich wirklich gerne verzichtet hätte. So wirkte sie auf mich leider nicht komplett authentisch, was sehr schade ist. Die Nebencharaktere fand ich da deutlich besser, und sie passten schön in die Geschichte. 

 

Dadurch, dass die Autorin das Augenmerk besonders oft auf die Emotionen der Protagonistin gelegt hat, kamen für mich die erhofften Spannungsmomente, leider oftmals zu kurz. Ich habe die Handlung insgesamt als ziemlich spannungsarm empfunden und das hat mich wirklich enttäuscht, da ich mir hier von den Inhalten doch ein bisschen mehr erhofft hatte. So war es eine nette Geschichte, aber leider nicht mehr. Von mir gibt es daher, für diesen Debütroman, leider nur 2,5 gutgemeinte Rosen, aufgerundet auf 3.

 

Positiv: 

* schöne Atmosphäre, durch bildhaften Schreibstil

* passende Nebencharaktere

 

Negativ: 

* ich fand die Protagonistin leider sehr widersprüchlich

* die Handlung ist vorhersehbar und bietet so gut wie keine Spannung

* die Stimmung ist vorwiegend ziemlich düster und bedrückend

 

Von "Olivensommer" hatte ich mir leider einiges mehr versprochen. Die Inhalte konnten meine Erwartungen an die Geschichte leider, in ein paar Punkten, nicht ganz erfüllen. 

 

Kommentare:

  1. Hi Petra,

    na, das klingt ja echt nach einem Flop, echt schade, denn der Klappentext hätte mich auch angesprochen! Ich hoffe, dein nächstes Buch wird wieder besser!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessi,
      jein, ich hatte mir einfach viel mehr davon versprochen! Danke dir, das hoffe ich auch!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,

    mich konnte dieser Roman auch nicht überzeugen. Für ein Debüt gefiel mir der Schreibstil schon ganz gut, daher auch gut gemeinte 3 Sterne von mir. Mein Rezi kannst du ja hier noch einmal nachlesen.
    http://sommerlese.blogspot.de/2017/03/olivensommer-isabelle-broom.html

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      das ist schade. Deine Rezi schaue ich mir gerne noch an. Finde das immer spannend zu erfahren, wie es anderen mit demselben Buch ergangen ist:-)
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra
    das Buch steht auf meiner Merkliste, es sprach mich an, weil ich schon mal auf Zakynthos war. Aber die bisherigen Leser scheinen alle nicht ganz überzeugt zu sein vom Buch, nicht nur du und Barbara von Sommerlese. Da warte ich lieber noch damit.
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anya,
      das ist ja toll. Wenn ich da schon gewesen wäre, würde es mich auch noch mehr reizen die Geschichte zu lesen. Ja mich hat es leider nicht überzeugen können!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  4. Hallo :)
    Schade dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Für mich klang der Klappentext auch recht interessant.
    Aber ich mag es auch nicht wenn zu detailreich erzählt wird und die Handlung zu vorhersehbar ist.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anne,
      ja den Klappentext fand ich auch echt vielversprechend. Leider hat mich der Inhalt nicht so überzeugt:-( Aber so ist das ja leider manchmal.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  5. Das Buch erinnert mich irgendwie an >Die Honigtöchter>(was ich super klasse fand) und ganz aktuell an > Die Zitronenschwestern< (was mich wirklich nur als Hörbuch überzeugen konnte, weil es gut vorgelesen wurde)
    Schade das es dem so ähnlich ist, ich dachte auch mal daran es zu lesen, aber das wird wohl eher nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,
      "Die Honigtöchter" kenne ich nicht und "Die Zitronenschwestern" habe ich noch auf dem SuB! Für mich war es nett, aber leider nicht mehr!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen