Donnerstag, 17. August 2017

Kurzrezension: Addicted to sin - ... Und ich gehöre Dir von Monica James

Titel: Addicted to sin ... und ich gehöre Dir

Band: 2 von 2

Autorin: Monica James 

Übersetzerin: Silvia Kinkel

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3453545915

ISBN-13: 978-3453545915

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ich war schon immer ein Bad Boy mit einem sehr gefährlichen Ruf

Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?

 

 


Lesegrund: 

Nachdem ich mit Band 1 ein paar schöne Lesestunden hatte und einfach neugierig auf Dixon's Entwicklung war ( auch wenn ich sie erahnte ) habe ich natürlich auch zum zweiten und abschließenden Band der Dilogie gegriffen.

 

Handlung: 

In diesem zweiten Teil geht es um den Protagonisten Dixon Matthews, der erfolgreich als Psychiater arbeitet und dem die Frauenwelt Manhattan's so gut wie zu Füßen liegt. Dixon hat lange gebraucht, um sich einzugestehen, dass er Madison liebt und er ist sich sicher, dass die selbstbewußte Juliet diese Entscheidung nicht einfach hinnehmen wird. Denn Juliet kennt kein Nein und Dixon ist sich sicher, dass sie jedes Mittel nutzen würde um ihre Konkurrentin zu zerstören ...

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Monica James hat mich auch in diesem zweiten Teil wieder komplett überzeugt. Ich mag es, dass sie die Geschichte weiterhin ich Ich - Form aus Sicht von Dixon und Madison erzählt, da man so als Leser/Leserin, sehr nah an den Charakteren dran ist. Wie auch in Band 1 hätte ich es gut gefunden, wenn auch Juliet, wenigstens kurz, zu Wort gekommen wäre. 



Charaktere: 

Die Charaktere haben mir in diesem Band sogar ein bisschen besser gefallen, als im Auftaktband. Das lag vorallem daran, dass sich eine deutliche, wenn auch leicht vorherzusehende, Entwicklung einstellt. Ich mochte die verschiedenen Facetten der Charaktere, aber Dixon war mir in dieser Geschichte ein bisschen zu klischeehaft dargestellt. Seine Entwicklung hat man in anderen Büchern leider schon unzählige Male gelesen, was es ein bisschen gewöhnlich wirken lässt.

 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat Monica James, für dieses Genre, gut gehalten. Ich habe die Geschichte gerne mitverfolgt und habe mich auch ohne Nervenkitzel oder überraschende Wendungen gut unterhalten gefühlt.

 

Emotionen:  

Die Emotionen kommen gut zur Geltung, auch wenn die Erotik auch wieder einen großen Platz einnimmt. Was ich etwas schade fand war, dass viele Dinge durch die Vorhersehbarkeit nicht so emotional waren, wie sie bei einer überraschenden Handlung hätten sein können. Die Liebesgeschichte war süß gemacht und ich finde, dass Dixon und Madison sich gut ergänzen.

 

"Addicted to sin ... Und ich gehöre dir" ist ein guter Abschluß der Dilogie. Die Geschichte ist gut geschrieben und auch wenn die Entwicklungen nicht wirklich überraschen konnten, hat mich das Buch gut unterhalten.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen