Donnerstag, 24. August 2017

Rezension: Der Duft von Honig und Lavendel von Donatella Rizzati

Titel: Der Duft von Honig und Lavendel

Autorin: Donatella Rizzati

Übersetzerin: Judith Schwab

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3442205271

ISBN-13: 978-3442205271

Preis: 15,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Viola Consalvi, eine junge Heilpraktikerin aus Rom, hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen zu helfen. Vor allem durch ihr besonderes Gespür für die Kraft der Kräuter, das sie für jeden die richtige Pflanze finden lässt. Doch als ihr geliebter Mann plötzlich stirbt, bricht Violas Welt zusammen. Sie fühlt sich einsam und unsicher – und sie hat ihr Gespür für die Kräuter verloren. Viola weiß nur einen Ausweg: Sie steigt in den Zug nach Paris. Hier, mitten in Montmartre, befindet sich der einzige Ort, der Viola immer Sicherheit gegeben hat: der kleine Kräuterladen von Gisèle. Als Viola den Laden betritt und seine magische Atmosphäre spürt, weiß sie sofort, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Und dann ist da noch Romain, der nette Barista aus dem Café um die Ecke …  

 

 

Meine Meinung: 

"Der Duft von Honig und Lavendel" ist ein Roman der Autorin Donatella Rizzati. Auf dieses Buch bin ich durch das Cover und den Titel aufmerksam geworden. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war ich mir sicher, dass mir diese Geschichte gefallen könnte.

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Viola Consalvi.Viola ist in ihrem Beruf als Heilpraktikerin sehr zufrieden und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht anderen Menschen zu helfen. Durch ihr besonderes Gespür für Kräuter und Pflanzen gelingt es ihr für jeden das richtige zu finden. Doch als ihr geliebter Mann stirbt bricht Viola's Welt zusammen und sie verliert auch ihr Talent für die Kräuter. Um einen Ausweg zu suchen fährt sie nach Paris und begibt sich zu Giseles kleinem Kräuterladen, der ihr schon immer ein Ort der Zuflucht war. Dort angekommen merkt Viola sehr schnell, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat und das nicht zuletzt wegen Romain, dem netten Barista ...



Der Einstieg in diesen Roman ist mir dank des flüssigen und blumigen Schreibstils von Donatella Rizzati sehr gut gelungen. Ich mochte die bildhaften Beschreibungen der Autorin gerne und hatte fast den Eindruck die Kräuter riechen zu können und genau das hatte ich mir von dieser Geschichte erhofft. Die Handlung ist eher einfach und leicht gehalten, aber gerade dieser ruhige Rythmus lässt ausreichend Platz zum geniessen und abschalten, was mir gut gefallen hat. 


Die Ausarbeitung der Charaktere hat mich ebenfalls überzeugt. Ich mochte Viola, aber auch einige der anderen Charaktere und ich habe es genossen mit der Protagonistin wieder ein Stück ins Leben zu finden. Die Thematik hat mich interessiert und ich fand die Umsetzung sehr schön gemacht. Die Emotionen bringt Donatella Rizzati sehr authentisch rüber und ich konnte mit den Charakteren mehrmals mitfühlen. 


Die Liebesgeschichte war leider etwas vorhersehbar und dadurch auch manch andere Entwicklungen, aber ich habe mich dennoch nicht unwohl damit gefühlt. Für gemütliche Nachmittage, an denen man abschalten und einfach geniessen möchte, ist dieses Buch auf jeden Fall genau das richtige!


Positiv: 

* flüssiger und schön bildhafter Schreibstil

* gute Ausarbeitung der Charaktere

* atmosphärisches Setting und tolle Buchidee


Negativ: 

* ein bisschen mehr Spannung oder etwas überraschendes wäre das I-Tüpfelchen

   gewesen


"Der Duft von Honig und Lavendel" ist eine atmosphärische und schöne Geschichte, die auf entspannende und leichte Art schöne Lesestunden garantiert!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen