Donnerstag, 24. August 2017

Rezension: So klingt dein Herz von Cecelia Ahern

Titel: So klingt dein Herz

Autorin: Cecelia Ahern

Übersetzerin: Christine Strüh

Verlag: Fischer Krüger

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3810530271

ISBN-13: 978-3810530271

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Eine verzaubernde, berührende Geschichte voller Gefühl und Phantasie, in der die ganze Welt und die Liebe erklingt. So einzigartig und überraschend, wie nur die junge Welt-Bestseller-Autorin Cecelia Ahern schreibt.

Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon im Wald auf Laura trifft, fühlt er sich sofort magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe?

 

 

Meine Meinung: 

"So klingt dein Herz" ist der neue Roman der Autorin Cecelia Ahern. Auf dieses Buch habe ich mich schon seit einiger Zeit sehr gefreut, da die Cecelia Ahern zu meinen liebsten Autorinnen zählt und ich wieder sehr gespannt auf ihr neuestes Werk war. So blieb es auch nur zwei Tage ungelesen und wurde dann direkt begonnen. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Laura. Laura ist Ende zwanzig und lebt in einem versteckten Cottage im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie in der Lage ist jede menschliche Stimme, tierische Geräusche und auch jedes andere Geräusch auf der Welt zu imitieren. 

 

Laura ist glücklich mit ihrem zurückgezogenen Leben, aber als sie eines Tages im Wald auf den Toningenieur Solomon trifft verändert sich für sie alles. Nicht nur Solomon ist von Laura wie magnetisch angezogen, auch seine Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo ist begeistert. Aus diesem Grund möchte sie eine Dokumentation über die junge Frau drehen und Laura findet sich plötzlich in einer Welt wieder, die ganz anders ist, als alles, was sie bisher kannte ... 

 

 

Der Einstieg ist mir dank des schön flüssigen und bildhaften Schreibstils von Cecelia Ahern sehr gut gelungen. Ich fand die Buchidee ansich schon wunderbar und als ich dann die Protagonistin Laura kennengelernt habe, war ich begeistert, wie toll die Autorin Laura's Imitationstalent dargestellt hat. Es wirkte nie aufgesetzt, sondern es haftete ihm gut das ganze erste Drittel des Buches geradezu etwas magisches an, was sich schwer in Worte fassen lässt. Es war bezaubernd ohne kitschig oder klischeehaft zu sein und es gab auch immer wieder Momente in denen mich die Autorin durch Laura's Geräusche zum Lachen gebracht hat. Das fand ich richtig klasse. 

 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass ich mir gerade bei Solomon etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte. Laura ist eine tolle Protagonistin, die durch ihre Facetten interessant ist und die ich gerne in ihrer Entwicklung begleitet habe. Aber auch ein paar Nebencharaktere fand ich super dargestellt, sie hatten Details, die mir bestimmt noch eine ganze zeitlang in Erinnerung bleiben werden, was ich toll finde. 

 

Die Handlung fand ich zu Beginn sehr gut gemacht und ich hatte mich auf eine besondere und schöne Geschichte gefreut. Schlecht war die Handlung auch später nicht, aber eine Wendung und zwar in Hinsicht auf Laura's Werdegang hat mir gar nicht gefallen. Sie hat, meiner Meinung nach, das Besondere, was bis dahin gegeben war zerstört und das fand ich echt schade. 

 

Auch die Liebesgeschichtenanteile konnten mich in diesem Buch nicht, wie ich es sonst von der Autorin gewohnt bin, überzeugen. Sie waren nett zu lesen, aber vieles wirkte mir zu unglaubwürdig und teilweise auch etwas emotionsarm. Bei den Emotionen konnten mich vorallem Laura's Erlebnisse bewegen, aber auch Bo's Entwicklungen, wogegen Solomon und die eigentliche Liebesgeschichte fast blass auf mich wirkte.  

 

Positiv: 

* bildhafter und flüssiger Schreibstil

* der Buchidee und der Protagonistin haftet etwas magisches an

* die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen

 

Negativ: 

* die Handlung nimmt eine, für mich, unvorteilhafte Wendung und macht viel von dem

   Besonderen in der Geschichte kaputt

* die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen

 

"So klingt dein Herz" punktete bei mir durch eine wunderbare Buchidee, die auch durch die Protagonistin, besonders zu Beginn, toll zur Geltung kommt. Die Liebesgeschichte konnte mich hingegen nicht überzeugen und dass die Handlung eine, für mich, unpassende Wendung nimmt, hat der Geschichte, meiner Meinung nach, viel von ihrer anfänglichen Magie genommen.

 

Kommentare:

  1. Oha.. Na dann bin ich ja mal gespannt. Ich habe das Buch gestern angefangen und erst 40 Seiten gelesen. Bisher hat es sich sehr gut gelesen :)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Meiky,
      ja den Anfang fand ich auch richtig schön. Ich werde mal bei dir stöbern kommen und schauen, ob deine Rezension schon online ist. Bin ja neugierig, wie es dir dann am Ende gefallen hat.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen