Sonntag, 31. Mai 2015

Rezension: Wie viel Leben passt in eine Tüte? von Donna Freitas

Titel: Wie viel Leben passt in eine Tüte?

 

Autorin: Donna Freitas

Verlag: dtv

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3423782838

ISBN-13: 978-3423782838

Preis: 8,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein iPod mit Liedern, ein Foto mit Pfingstrosen, ein Kristallherz, Papiersterne – das alles befindet sich in der schlichten braunen Papiertüte mit der Aufschrift Roses Survival Kit, die Rose am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet. Es ist ein letztes Geschenk ihrer Mutter und der Beginn einer Reise. Zögernd lässt Rose sich darauf ein und jeder Gegenstand scheint sie dabei auf seltsame Art zu Will zu führen, für den sie schon bald mehr empfindet als bloße Freundschaft. Doch dann geschieht etwas, das Roses und Wills aufkeimendes Glück tief erschüttert...

 

Meine Meinung: 

"Wie viel Leben passt in eine Tüte?" ist ein Buch der Autorin Donna Freitas. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Rose. Rose ist beinahe sechzehn Jahre alt, als ihre Mutter an Krebs stirbt und für das junge Mädchen eine Welt zusammenbricht. Rose ist wie gelähmt, hat keine Freude mehr am Leben und entfremdet sich von ihrem, in der eigenen Trauer gefangenen, Vater. 

 

Eines Tages entdeckt sie im Kleiderschrank ihrer Mutter ein "Survival Kit", welches ihr ihre Mutter hinterlassen hat. Es ist eine kleine Tüte, gefüllt mit kleinen Kostbarkeiten, die auf den allerersten Blick kaum eine Bedeutung zu haben scheinen. Aber ihre Mutter hat Rose damit kleine Aufgaben mit auf den Weg gegeben, durch die sie die Freude am Leben wieder zurückgewinnen soll und ab dem Zeitpunkt begibt sich Rose auf den Weg dorthin ...

 

Der Schreibstil von Donna Freitas hat mir sehr gut gefallen und für mich war das Besondere daran, dass es die Autorin wunderbar geschafft mit ihrem Schreiben und ihrer Geschichte ganz toll Emotionen zu erzeugen. Besonders Rose's Trauer stellt sie sehr authentisch dar, sodass ich richtig mit der Protagonistin mitgelitten habe. Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, sie wirken glaubhaft und harmonieren auch gut miteinander. 

 

Etwas wirklich Neues, von der Thematik her, bietet die Geschichte nicht, aber durch den emotionalen Schreibstil der Autorin bekommt die Erzählung eine Intensität, die ich mir davon nicht erwartet hätte. Ich war echt beeindruckt von der Tiefe der beschriebenen Gefühle und genau dieser Punkt hat es mir auch leicht gemacht über kleine Vorhersehbarkeiten, oder fehlende Spannung hinwegzusehen. 

 

"Wie viel Leben passt in eine Tüte?" ist eine emotionale Geschichte, die keine neue Thematik bietet, aber ein großes Mass an Intensität und Authentizität! Von mir eine klare Leseempfehlung!



 

 

 

Samstag, 30. Mai 2015

Rezension: Atlantia von Ally Condie

Titel: Atlantia

 Autorin: Ally Condie

Verlag: Fischer Jugendbuch

Übersetzerin: Stefanie Schäfer

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3841421695

ISBN-13: 978-3841421692

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Zwillinge. Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. Doch das Schicksal trennte sie. "Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Oberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden - auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.

 

Meine Meinung: 

"Atlantia" ist ein Buch der Autorin Ally Condie. In diesem Buch geht es um die Zwillinge Rio und Bay. Die beiden Mädchen leben in der Unterwasserstadt Atlantia. Nachdem die Mutter der beiden gestorben war, wurde ihre Verbundenheit noch enger und so beschlossen die beiden, dass sie beide im Unten in Atlantia bleiben würden. Daher ist Rios Entsetzen riesig als sich Bay bei einer Zeremonie entgegen ihrer Absprache entscheidet in das Oben zu ziehen. Besonders schlimm ist für Rio nicht nur der Vertrauensbruch, sondern, dass Bay nicht einmal mit ihr darüber gesprochen hat. 

 

Nach Bays Abreise ins Oben versucht Rio irgendeinen Weg ins Oben zu finden, um ihrer Schwester zu folgen, aber Atlantia ist so gesichert, dass es fast unmöglich scheint. Völlig unerwartet bekommt sie Hilfe von ihrer Tante, zu der sie kein besonders gutes Verhältnis hat und bei ihren Versuchen, an die Oberfläche zu gelangen, kommt sie hinter das Geheimnis ihres Volkes, welches ihr ganzes Leben verändert...

 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Rio erzählt und Ally Condie macht es dem Leser leicht sich in ihre Gfühle hineinzufühlen und ihre Handlungen nachzuvollziehen. Rio hat mir als Charakter wirklich gut gefallen, sie ist emotional, kämpferisch und sehr loyal. Was ich noch sehr positiv fand ist, dass es auch ein bisschen romantisch wird.
Atlantia selbst wird von der Autorin sehr bildhaft geschildert und ich hatte die Unterwasserstadt beim Lesen wirklich vor Augen. 


Was mir an der Geschichte manches Mal gefehlt hat war ein bisschen mehr Tiefgang. Manche Handlungen und Geschehnisse waren mir auch nicht ganz nachvollziehbar, sodass doch manches Mal ein Fragezeichen aufkam. Die Grundidee zu "Atlantia" hat mich hingegen komplett gepackt und die Umsetzung fand ich auch zum größten Teil flüssig, glaubhaft und überzeugend. 


"Atlantia" ist eine tolle, fantastische Geschichte, bei der es mir ab und an an Tiefgang fehlte, deren Potenzial aber deutlich erkennbar und gegeben war!



Freitag, 29. Mai 2015

Rezension: Ostfriesenwut von Klaus - Peter Wolf

Titel: Ostfriesenwut

 

Autor: Klaus - Peter Wolf

Verlag: Fischer

Seitenzahl: 496

Band: 9 von ?

ISBN-10: 3596197260

ISBN-13: 978-3596197262

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In Leer wird eine junge Frau tot aus dem Hafenbecken gefischt. Erste Spuren führen
Ann Kathrin Klaasen zum Freund der Toten. Doch merkwürdig: In der Wohnung des Mannes gibt es keinen einzigen Hinweis auf dessen Identität. Könnte es sein, dass hier einer im Verborgenen lebt und agiert? Als Ann Kathrin ihre Recherchen aufnimmt, ahnt sie nicht, in welches Wespennest sie sticht. Die Aufklärung könnte sie nicht nur ihre Existenz, sondern auch ihr Leben kosten. Denn das Schicksal einer ganzen Region hängt nur noch an einem seidenen Faden.

 

Meine Meinung: 

"Ostfriesenwut" ist der neunte Band der "Ostfriesland"- Buchreihe des Autors Klaus - Peter Wolf. In diesem Buch geht es, wie in den Vorgängerbänden um die Ermittlerin Ann - Kathrin Klaasen. Der Fall beginnt damit, dass in Leer eine junge Frau, tot, im Hafenbecken gefunden wird. Ann - Kathrin's erste Spuren führen sie zum Freund der Toten, doch dort verlaufen sich die Verdachtsmomente, denn es findet sich nicht ein einziger Hinweis auf die Identität des Mannes. Die Ermittlerin steht vor einem großen Fragezeichen und mit ihren weitreichenden Recherchen sticht sie ungewollt in ein Wespennest... Dieser Fall könnte Ann - Kathrin nicht nur ihre Existenz, sondern auch ihr Leben kosten und das Schicksal einer Region hängt an einem dünnen Faden...

 

"Ostfriesenwut" ist der erste Krimi, den ich von Klaus - Peter Wolf gelesen habe und ich muss sagen, dass er mir ziemlich gut gefallen hat. Die "Ostfriesen" - Reihe hat mich schon eine Weile immer mal wieder angelächelt und nun habe ich mich endlich rangetraut. Klar ist für mich, dass ich die Reihe nun auf jeden Fall auch noch von Anfang an lesen möchte. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und auch der Spannungsbogen wurde größtenteils gehalten. In manchen Momenten war mir die Geschichte ein kleines bisschen zu langatmig, aber diese Momente hielten glücklicherweise nicht allzu lange an. 

Auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders die Protagonistin Ann - Kathrin Klaasen ist toll gezeichnet und ich konnte sie mir gut während ihrer Ermittlungen und Recherchen vorstellen.

 

"Ostfriesenwut" ist ein solider Krimi, der durch eine schöne Atmosphäre und tolle Charaktere überzeugen konnte! 

 

  

 

Mittwoch, 27. Mai 2015

Rezension: Rain Das tödliche Element von Virginia Bergin


Titel: Rain Das tödliche Element

Autorin: Virginia Bergin

Verlag: Fischer KJB

Übersetzer: Rainer Schmidt

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3737351554

ISBN-13: 978-3737351553

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ich würde alles dafür geben, wieder da zu sein, zu Hause in der Küche, und mich mit Simon und Mum zu streiten. Dann würde ich ihnen einfach zustimmen oder mich entschuldigen oder so was... aber es wird nie wieder einen Streit in der Küche geben. Es wird überhaupt nie wieder einen Streit irgendwo in diesem Haus geben. So ziemlich alle sind tot - vielleicht mit Ausnahme der dämlichen Meerschweinchen. Ich heiße Ruby Morris, und dies ist meine Geschichte. Wenn ihr sie lest, habt ihr sehr, sehr großes Glück, dass ihr noch lebt... aber das wisst ihr schon, oder?

 

Meine Meinung: 

"Rain Das tödliche Element" ist ein Jugendthriller der Autorin Virginia Bergin. In dieser Dystopie geht es um die Protagonistin Ruby. Eines Samstag Abends ist sie mit Freunden auf einer ausgelassenen Party und bekommt von Casper ihren allerersten Kuss. Als es plötzlich zu regnen beginnt verändert sich alles. Ruby hatte zwar schon von dem giftigen und tödlichen Regen gehört, aber sie hätte niemals gedacht, dass er auch ihre Stadt treffen könnte. Nach diesem Szenario ist Ruby von einem Moment auf den anderen auf sich allein gestellt und muss lernen um ihr eigenes Überleben zu kämpfen...

 

Das Cover des Buches hat mir richtig gut gefallen. Meiner Meinung nach bringt es die Stimmung, die im Buch vorherrschend ist auf den Punkt. Besonders toll finde ich die fühlbaren Regentropfen auf dem Titel. Der Schreibstil von Virginia Bergin hat mir nicht schlecht gefallen, mich aber auch nicht umgehauen. Die Geschichte lässt sich einfach und flüssig lesen, aber manchmal war es mir etwas zu einfach und driftete, für meinen Geschmack, zu sehr ins Teeniemäßige ab.

 

Ruby hat mir als Charakter ganz gut gefallen, ihre Handlungen waren für mich zwar nicht immer nachvollziehbar, aber ihre Entwicklung war im Laufe der Geschichte deutlich zu erkennen. Die Nebencharaktere haben sich ebenfalls gut in die Handlung eingefügt, aber häufig sind sie mir etwas zu blass geblieben. Die Geschichte um Ruby nimmt durch das Buch hindurch immer mehr an Fahrt auf und auch die Spannung steigt stetig an. Das Ende fand ich sehr gut gemacht. Das Thema um den giftigen Regen und Folgen wie Wasserknappheit etc fand ich sehr interessant und gut umgesetzt. Ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird!

 

"Rain Das tödliche Element" ist ein toller dystopischer Auftakt, der mich, besonders durch die ansteigende Spannung und die Thematik, sehr gut unterhalten konnte!

 

 

 

Dienstag, 26. Mai 2015

Rezension: Die Falle von Melanie Raabe

Titel: Die Falle

 

Autorin: Melanie Raabe

Verlag: btb

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3442754917

ISBN-13: 978-3442754915

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ich bin nicht von dieser Welt. Das sagen zumindest die Leute. Als ob es nur eine Welt gäbe. Ich stehe in meinem großen, leeren Esszimmer, in dem ich niemals esse, und sehe nach draußen. Der Raum liegt im Erdgeschoss, der Blick fällt durch eine große Fensterfront auf die Wiese hinter meinem Haus und auf den Waldrand. Dann und wann kann man Rehe beobachten. Füchse. Meine Welt ist nicht weit, aber meine Welt ist sicher. Zumindest dachte ich das.

 

Meine Meinung: 

"Die Falle" in ein Spannungsroman der Autorin Melanie Raabe. In diesem Debüt der Autorin geht es um die Protagonistin Linda Conrads. Die 38-jährige Linda ist eine erfolgreiche und bekannte Autorin und da sie sehr zurückgezogen lebt, keine Interviews oder Lesungen gibt, ist sie der Presse und ihren Fans ein großes Rätsel. Linda lebt in einer Villa am Starnberger See und alles ist okay, bis auf die Tatsache, dass sie seit ca elf Jahren nicht mehr aus dem Haus gegangen ist. Der Grund dafür ist eine Angststörung, die entstand, als Lindas jüngere Schwester Anna getötet wurde und sie sie gefunden hat. Der Mörder wurde nach der Tat nicht gefasst und Linda war die einzige Zeugin. Als die Protagonistin den Mörder eines Tages im Fernsehen sieht steht sie zuerst unter Schock, bis sie einen Plan schmiedet, mit dem sie den Täter in eine Falle locken will...

 

Nachdem ich einige sehr gute Rezensionen zu diesem Buch gelesen hatte und mich das Thema, das die Autorin aufgreift sehr interessiert habe ich mich sehr darauf gefreut "Die Falle" zu lesen. Der Schreibstil von Frau Raabe ist angenehm zu lesen, sie schreibt bildhaft und man findet immer wieder versteckte Wahrheiten. Die psychologische Komponente des Traumas und der Angststörung hat mir sehr gut gefallen und ich fand diese auch gut recherchiert und glaubwürdig. Lindas Leiden nach der Ermordung ihrer Schwester ist absolut überzeugend, ebenso wie ihre Selbstzweifel und Phobien.  

 

Auch den vermeintlichen Mörder hat die Autorin sehr gut dargestellt. An manchen Stellen lief mir echt ein fieser Schauer über den Rücken. Leider gab es in diesem Buch aber auch Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, dies war zum einen die Rückblicke in Geschichtenform. Durch die verschiedenen Namen etc war mir das etwas zu realitätsfern. Eine andere Schreibart, um von den Geschehnissen zu erfahren, hätte mir wahrscheinlich besser gefallen. Der zweite Minuspunkt war für mich, dass die Geschichte besonders am Anfang ein bisschen auf der Stelle blieb, für mich gab es keine Entwicklung und auch keine Spannung, was sich nach dieser leichten Anfangsflaute zum Glück noch gebessert hat. 

 

"Die Falle" ist ein tolles Debüt mit viel Potenzial, dass leider nicht komplett genutzt wurde. Besonders gut gefallen hat mir die psychologische Komponente und der Schreibstil der Autorin!

 

  

Montag, 25. Mai 2015

Rezension: Das Institut der letzten Wünsche von Antonia Michaelis

Titel: Das Institut der letzten Wünsche

 

Autorin: Antonia Michaelis

Verlag: Knaur HC

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3426653656

ISBN-13: 978-3426653654

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die verträumte Mathilda arbeitet für eine Organisation, die sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt. Ein letztes Mal Schneeflocken spüren mitten im Hochsommer, Maria Callas live erleben oder in einem stillgelegten Vergnügungspark Riesenrad fahren – alles kein Problem, kleine Tricks inbegriffen. Das ändert sich, als Mathilda Birger begegnet. Denn er wünscht sich, vor seinem Tod noch einmal seine große Liebe Doreen und ihr gemeinsames Kind wiederzusehen. Mathilda soll sie für ihn suchen – nur will sie Doreen eigentlich gar nicht finden, denn sie hat sich auf den ersten Blick in Birger verliebt. 

 

Meine Meinung: 

"Das Institut der letzten Wünsche" ist ein Roman der Autorin Antonia Michaelis. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Mathilda. Mathilda arbeitet im „Institut der letzten Wünsche“, welches eine Organisation ist, die sterbenden Menschen ihren letzten Wunsch erfüllen möchte. In diesem Institut scheint nichts unmöglich, denn Mathilda und ihre Chefin Ingeborg setzen einfach alles daran ihren Klienten den letzten Wunsch auch wirklich zu erfüllen. Da macht es keinen Unterschied, ob man Schnee im Sommer braucht, Weihnachten im März feiert, oder sogar eine verstorbene Opernsängerin nocheinmal bei einem Live - Auftritt sehen möchte. Eines Tages taucht Birger Raavenstein im Institut auf und wünscht sich, dass Mathilda seine große Liebe Doreen und ihr gemeinsames Kind findet. Blöd nur, dass Mathilda den Wunsch gar nicht erfüllen möchte, denn sie hat sich bereits auf den ersten Blick in Birger verliebt...

 

Dieses Buch ist das erste, welches ich von Antonia Michaelis gelesen habe, aber ich kann sagen, dass es auf keinen Fall das Einzige bleiben wird. Der Schreibstil von Frau Michaelis ist bildhaft und poetisch und ihr gelingt es sogar humorvolle Szenen, passend, in ein eher bedrückendes Thema einfliessen zu lassen. Bei diesem Buch konnte ich herrlich lachen, aber auch weinen und das habe ich nicht allzu oft. Das wunderschöne Cover und der interessante Titel waren die ersten Dinge, die mich sehr neugierig gemacht haben und der Klappentext hat mich restlos überzeugen können.

 

Protagonistin Mathilda habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist emotional, verträumt und liebevoll zu ihren Klienten. Sie setzt alles daran diese Menschen mit der Erfüllung ihres letzten Wunsches glücklich zu machen. Super süß und authentisch fand ich zum Beispiel auch, dass Mathilda sich Bilder aus Kinderkleidung und Stoffen auf ihre eigenen Kleidungsstücke näht. Das wirkte auf mich so passend zu ihrem Charakter und ich habe sie sehr gerne durch die Geschichte begleitet. Ein weiterer toller Charakter war definitiv Mathildas Hund Eddie. Er ist für die Protagonistin mehr ein Freund als ein Haustier und er hat sich auch schnell in mein Herz geschlichen. Aber auch die anderen Charaktere sind einfach wunderbar, wie zum Beispiel jeder einzelne Klient des Instituts der letzten Wünsche. Im Laufe der Geschichte erfährt man als Leser nicht alles über die Charaktere, auch nicht über Mathilda, aber das hat mich im Ganzen gar nicht gestört. 

 

Dieses Buch hat mich zutiefst bewegt, was vorallem der Thematik zu verdanken war, aber auch der berührenden Umsetzung der Autorin. Das Thema Sterben ist allgegenwärtig und die Autorin regt auch zum Nachdenken an, was mir gut gefallen hat. Zum Beispiel stellte ich mir öfter Fragen die in den Bereich der Ethik gingen. Es war für mich faszinierend beim Lesen nicht nur eine wunderschöne Geschichte zu erleben, sondern auch ein schwieriges Thema zu überdenken. 

 

"Das Institut der letzten Wünsche" ist schon jetzt ein Jahreshighlight für mich. Ich habe gelacht, geweint und die Charaktere haben sich sehr schnell in mein Herz geschlichen. Danke, Frau Michaelis, dass sie diesen Schatz zu Papier gebracht haben! 

 

 

 

 

 
 

Sonntag, 24. Mai 2015

Rezension: ... und ständig tickt die Selbstwertbombe von Stavemann

Titel: ... und ständig tickt die Selbstwertbombe

 

Autor: Harlich H. Stavemann 

Verlag: Beltz

Seitenzahl: 174

ISBN-10: 3621278052

ISBN-13: 978-3621278058

Preis: 19,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

"Ida Immerfröhlich" und "Walter Wichtig" - die eine fürchtet Ablehnung, der andere definiert sich immer und überall über seine Leistung. Beiden gemeinsam ist ihr Selbstwertproblem: Stößt sie auf Kritik oder bringt er einmal nicht die volle Leistung, empfinden sich beide als wertlos.  Aber wie gelingt die Entwicklung einer gesunden Selbstbewertung - unabhängig von Leistung, Zuneigungsbeweisen, Aussehen oder Statussymbolen?   

 

Meine Meinung: 

"... und ständig tickt die Selbstwertbombe - Selbstwertprobleme erkennen und lösen" ist ein Selbsthilferatgeber des Autoren Harlich H. Stavemann. In sechs Kapiteln erläutert der Autor alles wissenswerte zum Thema Selbstwert und wie man ihn steigern oder von Grund aufbauen kann. 

 

Kapitel 1 befasst sich mit "Selbstwertkonzepten". Hierunter findet man zum Beispiel Begriffserklärungen, typische Selbstwertbomben oder auch Leistungs- und Beliebtheitsmaßstäbe. Das 2. Kapitel beinhaltet "Selbstwertbomben und ihre Auswirkungen" , wie zum Beispiel, Gründe für pauschale Selbstbewertungen, Konsequenzen pauschaler Selbstbewertungen oder die Asuwirkungen paschaler Selbstbewertungen. In Kapitel 3 geht es darum eigene Selbstwertbomben zu erkennen. Hier stellt der Autor zum Beispiel das ABC Modell der Gefühle vor und die "Rekonstruktion eigener Selbstwertkonzepte".

 

Das 4. Kapitel befasst sich mit dem Ziel der "Gesunden Selbstkonzepte und Selbstbewertungen". Unter diesem Punkt findet man Hilfen zur eigenen Zielsetzung oder zur Erstellung eines gesunden Selbstbildes. Kapitel 5 dient dazu, dass man lernt eigene Selbstwertbomben zu entschärfen. Dazu stellt Herr Stavemann verschiedene Werkzeuge zur Überprüfung der Konzepte vor. Das abschließende 6. Kapitel erklärt wie man lernen kann mit den neuen Selbstkonzepten und Selbstbewertungen zu leben und dieses Neulernen in den Alltag zu integrieren. Hierzu beschreibt der Autor verschiedene Übungen, die das Training und erreichen der Ziele vereinfachen sollen. 

 

Der Schreibstil des Buches ist gut verständlich und die Aufteilung der Kapitel ist nachvollziehbar und gut zu überblicken. Es gibt für den Leser auch die Möglichkeit Online Materialien zu nutzen und im Buch hinten finden sich auch noch praktische Arbeitsblätter zum Vervielfältigen, oder zum eigenen bearbeiten. 

 

"... und ständig tickt die Selbstwertbombe" ist ein praktischer Ratgeber zu einem interessanten Thema, welches der Autor hier zu großen Teilen gut vrständlich dargestellt hat. 

 

 

 

Samstag, 23. Mai 2015

Rezension: Eine Handvoll Heldinnen von Hera Lind

Titel: Eine Handvoll Heldinnen

 

Autorin: Hera Lind

Verlag: Diana 

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3453291565

ISBN-13: 978-3453291560

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Katja lebt nur für Mann, Tochter, Hund und Haushalt, und einen Job wuppt sie auch noch nebenbei. Alle halten das für selbstverständlich, und keiner dankt es ihr. Erst die originelle Nachtclubbesitzerin Erna zeigt ihr, dass man für Dienstleistungen jeder Art auch Anerkennung erwarten kann. Und so ist Erna eine von fünf Heldinnen, durch die sich Katjas Leben plötzlich ändert …

 

Meine Meinung: 

"Eine Handvoll Heldinnen" ist der neueste Roman der Autorin Hera Lind. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Katja. Katja lebt nur noch für ihren Mann, ihre Tochter, den Hund und den Haushalt. Nebenbei geht sie aber auch noch arbeiten. Leider hält es jeder für selbstverständlich und ein "Danke" ist unzählige Weiten entfernt. Erst durch die Nachtclubbesitzerin Erna lernt Katja, dass man für Dienstleistungen jeglicher Art auch ein Mindestmaß an Anerkennung erwarten kann. Aber Erna ist nicht die einzige Heldin, der Katja begegnet. Denn sie trifft auch noch vier weitere heldenhafte Frauen, und Katjas Leben beginnt sich plötzlich und unerwartet zu verändern und sie sich mit ihm...

 

Ich hatte mich sehr auf "Eine handvoll Heldinnen" gefreut, denn ich hatte mal wieder richtig Lust auf ein locker - leichtes und kurzweiliges Frauenbuch. Den Titel fand ich sehr süß und in Kombination mit dem Klappentext war ich sehr neugierig, was sich in diesem Buch verbirgt. Der Schreibstil von Hera Lind ist, passend zum Genre, leicht und flüssig zu lesen. Sie bedient sich hier auch eher der Umgangssprache, aber manches ging mir definitiv zu weit. So betitelt die Autorin eine dicke Frau, beispielsweise als Flusspferd, und das ist für meinen Geschmack, doch viel zu sehr unter die Gürtellinie. Auch einer Bestseller Autorin steht sowas nicht zu, beziehungsweise, sie sollte solche Ausdrücke doch gar nicht nötig haben. Vorallem, da dort auch keine Ironie oder eine andere Form von Humor zu finden war. 

 

Der Inhalt des Buches konnte mich aber leider auch nicht überzeugen. So waren mir zum Beispiel einige der Charaktere wirklich unsympathisch und ich musste mich manchmal ein bisschen durch die Handlung durchkämpfen. Besonders Katja und ihr Ehemann haben mich das ein um das andere Mal wirklich fast wahnsinnig gemacht und ich war mehrmals davor nicht mehr weiterzulesen. Leider. Wären da nicht die fünf Heldinnen gewesen hätte das Buch für mich nicht wirklich etwas positives gehabt, was ich echt schade finde. 

 

Liebe Frau Lind, das können Sie aber besser, als in "Eine Handvoll Heldinnen"...

 

  

 

Freitag, 22. Mai 2015

Rezension: Blumenmeer & Gartenzauber

Titel: Blumenmeer & Gartenzauber

 

Verlag: arsEdition

Auflage: 1

Seitenzahl: 80

ISBN-10: 3845809191

ISBN-13: 978-3845809199

Preis: 6,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Eine Welt voller Blumen und Gartenszenen! Wunderschöne Motive warten darauf, ausgemalt und gestaltet zu werden. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf, finden Sie Ruhe vom Alltag und gestalten Sie dekorative Bilder und kleine Geschenke für sich und andere.

 

Meine Meinung: 

"Blumenmeer & Gartenzauber" ist ein Ausmalbuch für Erwachsene von arsEdition. Dieses tolle Ausmalbuch beinhaltet tolle Motive zum Thema Natur. So finden sich zum Ausmalen zum Beispiel unterschiedliche Blätter oder Blüten, Vögel und Schmetterlinge oder auch Obst und Gemüse. 

 

Diese Vielseitigkeit ist mir gleich zu Beginn positiv aufgefallen, ebenso wie die verschiedenen Größen der Zeichnungen. So findet man für jede Gelegenheit etwas, kleinere filigrane Zeichnungen, wenn man viel Zeit hat und großflächige Zeichnungen wenn man etwas einfacheres Ausmalen möchte. 


Auch das Cover des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es hat mir eine deutliche Vorstellung vermittelt was man sich vom Inhalt erwarten kann und meine Erwartungen wurden absolut erfüllt. Auch die Größe des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es ermöglicht beim Ausmalen genug Platz und die Seiten lassen sich auch sehr gut umklappen, sodass man alle Motive gut erreichen und kolorieren kann. 


"Blumenmeer & Gartenzauber" ist ein tolles Ausmalbuch für Erwachsene, welches mich besonders durch die schönen, vielfältigen Motive überzeugen konnte!



 

 

Mittwoch, 20. Mai 2015

Rezension: Engelskalt von Samuel Bjork

Titel: Engelskalt

Autor: Samuel Bjork

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3442482259

ISBN-13: 978-3442482252

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: „Ich reise allein.“ Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ...

 

Meine Meinung: 

"Engelskalt" ist ein Thriller des norwegischen Autors Samuel Bjork. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Kommissar Holger Munch und die Ermittlerin Mia Krüger. Gleich zu Beginn des Buches bekommt Holger Munch einen neuen Fall
zugewiesen und möchte dazu wieder seine, zuvor aufgelöste, alte Mannschaft um sich haben. Dazu holt er auch die Ermittlerin Mia Krüger von einer einsam gelegenen Insel, ohne zu ahnen, dass sich diese dorthin zurückgezogen hat, um sich umzubringen. Doch als die verzweifelte Ermittlerin hört, dass es um getötete sechsjährige Mädchen geht, schiebt sie ihr Vorhaben nach hinten und schliesst sich der Soko an. Dass sie es bei dem Täter mit einem Serienmörder zu tun haben, ist ihr leider ziemlich schnell klar. Unter Hochdruck ermittelt, dass Team um Holger Munch in alle Richtungen, aber das nächste Mädchen ist bereits verschwunden...

 

Auf diesem Thriller war ich besonders gespannt, da ich das Cover und auch den Klappentext super fand. Der Schreibstil von Samuel Bjork ist sehr angenehm zu lesen, denn er schreibt flüssig und bildhaft, ohne zu sehr abzudriften. Zu Beginn erfährt man sehr viel privates, vorallem über die Ermittlerin Mia Krüger. Das war zwar interessant, wurde mir aber nach einer Weile etwas zu langatmig, sodass ich auf die eigentliche Handlung gewartet habe. Die lies dann auch nicht mehr lange auf sich warten und ich muss sagen, dass das Buch immer besser und besser wurde. 

 

Der Autor erzählt in dieser Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und jedes Thema dahinter hat eine unterschwellige Spannung, sodass es mir immer schwerer viel das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Die Zusammenführung der Handlungsstränge habe ich auch als sehr gelungen empfunden, die Spannung stieg immer mehr an und die Handlung wurde logisch fortgeführt. 

 

Die Charaktere hat Samuel Bjork sehr gut ausgearbeitet, sodass ich wirklich Freude hatte die Ermittlungen rund um das Team von Kommissar Holger Munch mitzuerleben. Jeder im Team ist ein besonderer Charakter und auch die Zusammenarbeit hat der Autor wirklich toll dargestellt. Manches war vielleicht etwas vorhersehbar, aber manches hat mich auch komplett mitgerissen. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Thriller von Herrn Bjork!

 

"Engelskalt" ist ein Thriller mit mehreren spannenden Handlungssträngen, der mich nach ein paar Startschwierigkeiten absolut gefesselt hat und dessen Charaktere in Erinnerung bleiben!

 

  

 

Rezension: Duale Reihe - Allgemeinmedizin und Familienmedizin von Michael M. Kochen


Titel: Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Autor: Michael M. Kochen

Verlag: Thieme

Auflage: 4. 

Seitenzahl: 652

ISBN-10: 3131413840

ISBN-13: 978-3131413840

Preis: 69,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das gesamte Spektrum der Hausarztmedizin Alles zu den Grundlagen der Allgemeinmedizin - Die spezielle Arzt-Patient-Beziehung - Aufgaben des Allgemeinmediziners - Der Patient im Kontext seines sozialen Umfelds (Beruf, Familie) - Ethische Aspekte Alles zu den besonderen Anforderungen an den Allgemeinmediziner, z.B. - Spezielle Situationen: z.B. Sexualberatung, Ausländische Patienten - Problemfelder: z.B. Umgang mit Sterbenden, Suchtkranken, chronisch Kranken - Eigenständiges Kapitel zum Thema Demenz - Erweiterung des wichtigen Themas Depressionin der allgemeinmedizinischen Praxis. - Umgang mit Arzneimitteln Im bewährten Duale-Reihe-Stil - Der ausführliche Lehrbuchtext mit allen Details, das Repetitorium zur gezielten raschen Wiederholung - Sehr praxisnah durch interessante Fallbeispiele und konkrete Diagnostik- und Behandlungsalgorithmen - Zahlreiche einprägsame Übersichtstabellen und hochwertige Grafiken + Campus: Dieses Buch kannst Du sofort online und mobil nutzen! Mit Campus, der Online-Plattform, die Deinen Browser und/oder Dein iPad zur interaktiven Bibliothek macht. Schalte Dir mit dem beiliegenden Code das Buch auf www.campus.thieme.de und in der Campus iPad App frei und nutze die vielen Vorteile von Campus.

Quelle: Amazon 

 

Meine Meinung: 

"Allgemeinmedizin und Familienmedizin" aus der Dualen Reihe ist ein Fachbuch des Autors Michael M. Kochen. In diesem Buch findet man alles Wissenswerte aus dem Bereich der Allgemeinmedizin und des gesamten Hausarztspektrums. 

Das Buch ist in vier grobe Abschnitte von A bis D unterteilt und in jedem Abschnitt findet der Leser eine andere Thematik. In Teil A erfährt alles nötige über Hausärztliche Handlungskonzepte, hierunter finden sich zum Beispiel die Impfungen, Gesundheitsberatungen, Früherkennungen und Risikofaktoren, Notfälle in der Allgemeinmedizin, sowie die Anamnese, die Dokumentation und die körperliche Untersuchung. Aber auch noch viele andere Themen, wie zum Beispiel die Arzt-Patienten-Kommunikation oder der Umgang mit ausländischen Patienten. Für mich waren einige sehr interessante Themen darunter. 


Im zweiten Abschnitt, Teil B, findet man ausführliche Erläuterungen häufiger Behandlungsanlässe, hierunter fallen zum Beispiel: Rückenschmerzen, Bauchschmerzen, Obstipation, Halsschmerzen, Kopfschmerz, Hautausschläge, oder auch Essstörungen, Ängste oder Müdigkeit/ Erschöpfung. Jedes dieser Themen ist aufgegliedert in: 

- Behandlungsanlass

- Grundlagen

- Ätiologie

- Abwendbar gefährliche Verläufe 

- Diagnostisches Vorgehen

- Therapieoptionen

- Prognose

Bei manchen Erkrankungen finden sich zudem die Differenzialdiagnosen, Epidemiologie oder auch die Auflistung verschiedener Krankheiten, mit denselben oder ähnlichen Symptomen. 


Abschnitt C befasst sich mit den theoretischen Grundlagen in der Allgemeinmedizin. Hier erfährt man zum Beispiel mehr über die Qualitätssicherung in der Hausarztpraxis, über den Patienten im Kontext der Familie, Evidenzbasierte Medizin und auch über den großen Bereich der ethischen Fragen und Konflikte in der Allgemeinmedizin. 

Im letzten Teil des Buches, Abschnitt D, findet der Leser neben dem Anhang Informationen zu den wichtigsten Formularen im Alltag der hausärztlichen Versorgung. Diese sind zum Beispiel die Versichertenkarte, der Notfall/Vertretungsschein, der Überweisungsschein und verschiedene Verordnungsscheine. Diese sind super bebildert und so nachvollziehbar erläutert und dargestellt. 


"Allgemeinmedizin und Familienmedizin" ist ein praktisches und ausführliches Fachbuch im Bereich der Allgemein- und Hausarztmedizin. Besonders gut gefallen haben mir die Aufteilung der Kapitel, die verständlichen Erläuterungen und die 160 teils farbigen Abbildungen, die zu den Themen passen und Beispiele oder Erklärungen liefern.

 

 

 

 

 

Dienstag, 19. Mai 2015

Rezension: Aufbruch Partials 1 von Dan Wells

Titel: Aufbruch Partials 1

 

Autor: Dan Wells

Band: 1 von 3

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3492702775

ISBN-13: 978-3492702775

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wir haben sie erschaffen. Sie wurden unsere Feinde. Und nun sie sie unsere einzige Rettung.

 

 Meine Meinung: 

"Aufbruch" ist der erste Band der "Partials"- Trilogie des Autors Dan Wells. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kira Walker. Kira lebt in einer Welt, in der es nur noch ein paar tausende echte Menschen gibt. Der Rest der Menschheit wurde in dem sogenannten Partials-Krieg ausgelöscht. Die Partials sind künstlich geschaffene Menschen und sie haben sich gegen ihre Schöpfer gewendet. Dazu haben sie einen Virus entwickelt, der nahezu die gesamte Menschheit ausgelöscht hat und auch den Überlebenden keine Hoffnung auf einen Wiederaufbau ihrer Welt macht, denn das Virus verhindert zudem, dass Neugeborene am Leben bleiben. Als eine von Kira's besten Freundinnen schwanger wird und das ungeborene Baby praktisch dem Tod geweiht ist, entschließt sie sich auf eigene Faust, nur mit einer kleinen Gruppe Verbündeter, ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden...



Die Geschichte lässt sich grob in drei Teile gliedern. Der erste Teil zeigt dem Leser Kira's Leben in Long Island. Im zweiten Teil erläutert Dan Wells mit Fakten und medizinischem Hintergrundwissen die Partials-Idee und stellt den zweiten Handlungsort Manhattan vor. Diese Beschreibungen sind sehr interessant und für das Verständnis der weiteren Handlung nötig. 

 

Im dritten Teil werden schließlich die Informationen aus Teil 1 und Teil 2 zusammengefügt und noch weiter ausgeführt. Der Schreibstil von Dan Wells ist sehr spannend und es ist auch einiges an Action vorhanden, die meiner Meinung nach, gut zu dem Szenario in Kira's Welt passt.Und das macht der Autor unglaublich spannend und actionreich. Schön fand ich auch die überraschenden Wendungen, die die Spannung immer mehr erhöht haben und die mich an die Seiten gefesselt haben. Das Ende hat einen etwas fiesen Cliffhanger, aber da ich gleich mit Band 2 weiterlesen kann, stört mich das nicht sehr.


"Aufbruch Partials 1" ist eine packende Geschichte mit einem erschreckenden Szenario, viel Spannung und einer tollen, starken Protagonistin!



 

 

Montag, 18. Mai 2015

Rezension: Verheissung von Jussi Adler - Olsen

Titel: Verheissung

 

Autor: Jussi Adler - Olsen

Verlag: dtv

Seitenzahl: 608

ISBN-10: 3423280484

ISBN-13: 978-3423280488

Preis: 19,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

"Um sie herum war alles in Grautöne getaucht. Flackernde Schatten und sanftes Dunkel umhüllten sie und hielten sie warm. Sie konnte sich nicht bewegen, aber das wollte sie auch gar nicht. Denn dann würde sie nur aus dem Traum erwachen, und sofort kämen auch die Schmerzen zurück..."

Eine Tote im Baum. Menschen auf der Suche nach neuen Heilsversprechungen und ein perfider Manipulator, der seine Ziele mit allen Mitteln verfolgt. Der sechste Fall für Carl Morck. 

 

Meine Meinung: 

"Verheissung" ist der sechste Band der Thrillerreihe des Autors Jussi Adler - Olsen. In diesem Band müssen Carl und Assad eher unfreiwillig einem viele Jahre zurückliegenden Falls nachgehen. Damals wurde ein junges Mädchen bei einem Unfall getötet und obwohl alles nach Fahrerflucht aussah, glaubte der damals ermittelnde Polizist an eine absichtliche Tötung. Bei der Suche nach einem charismatischen Mann, der der Freund der Toten gewesen sein soll, tauchen die Ermittler des Sonderdezernats Q immer weiter in die Welt der Esoterik ein, was für Carl eine echte Bestandsprobe darstellt... 

 

Das Buch beinhaltet mehrere Handlungsstränge, die alle spannend sind und sich am Ende auch sinnvoll und logisch zusammengefügt werden. Die Charaktere wirkten auf mich teilweise ein bisschen skurill, aber das hat das Ganze auf der anderen Seite auch wieder ein bisschen interessanter gemacht. Den esoterischen Bereich hat der Autor gut beschrieben, wobei eher Skeptiker bei diesem Thema auf ihre Kosten kommen dürften. Für mich war es unterhaltsam. 

 

Für mich war eine große Konzentration gefragt, da Adler-Olsen nichts so seien lässt wie es zu Beginn scheint. Dadurch ist die Geschichte aber auch immer wieder spannend. Richtig Fahrt hat das Buch für meinen Geschmack aber erst ab etwas über der Hälfte aufgenommen, der Beginn war mir teilweise ein bisschen zu langatmig geschrieben. Dem Ende hingegen wird dieser Thriller aber immer spannender und das Ende hat mir sehr gut gefallen. 

 

"Verheissung" ist ein solider Thriller, der gleich zu Beginn spannender hätte sein können, bei dem einen aber am Ende ein großes Finale erwartet! 

 

 

Sonntag, 17. Mai 2015

Rezension: Chill mal, Frau Freitag von Frau Freitag

Titel: Chill mal, Frau Freitag

 

Autorin: Frau Freitag

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3548373992

ISBN-13: 978-3548373997

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Eine der Lieblingsbeschinpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: "Weißt du denn was ein Spast ist?" Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: "Ja, klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel." Da steht also ein riesiger arabischer Schüler vor mir, wahrscheinlich mit Totschläger und Messer in der Tasche und einer kiloschweren Schüler- und Polizeiakte, und denkt, ein Spast sein ein kleiner Vogel.

 

Meine Meinung:

"Chill mal, Frau Freitag" ist ein Buch der Autorin Frau Freitag. Am besten ließe sich dieses Buch wohl mit Realsatire benennen. Das Buch wird aus der Sicht von Frau Freitag erzählt. Diese ist Lehrerin an einer deutschen Gesamtschule und berichtet hier ein Schuljahr lang aus ihrem schulischen Alltag. Somit beginnt das Buch nach den Sommerferien und endet genau ein Jahr später vor den Sommerferien.

 

Dieses Buch hat mich einiges lernen lassen, zum Beispiel über arabische Schimpfwörter, Freestyle-Rap, über die Zukunftsvorstellung mancher Jugendlicher und über die Freuden und die Leiden eines Lehrers. Endlich erfährt man, als Nicht-Lehrer und Ex-Schüler was wirklich im Lehrerzimmer passiert, was Lehrer wirklich über ihre Schüler denken und dass man sich nicht nur eingebildet hat, dass Lehrer ihre Lieblingsschüler haben.

 

Die Kapitel in diesem Buch sind sehr kurz gehalten, im Durchschnitt wohl ca nur zwei Seiten. Aber meiner Meinung nach, passt das so ganz gut zu den Schilderungen von Frau Freitag und im Ganzen ist das Buch sehr angenehm und flüssig zu lesen gewesen. Ich konnte auch deutlich merken, dass Frau Freitag ihren Beruf  als Lehrerin liebt und ihn trotzdem manchmal auch von Herzen hasst. 

 

Toll fand ich, dass deutlich rüberkommt, dass sie ihre Schüler mag und akzeptiert, aber auch, dass diese Schüler sie manchmal beinahe in den Wahnsinn treiben. Die Erzählungen und Anekdoten sind wirklich witzig, teilweise sehr skurill, aber immer lebensnah, zumindest im Alltag als Lehrerin an einer "Problemschule". Durch diese Tatsache wirkten wenige Dinge auf mich ein bisschen überzogen, aber das war nur ein kleiner Minuspunkt. 

 

"Chill mal, Frau Freitag" ist eine witzige Schilderung über den Alltag einer Lehrerin an einer "Problemschule" in einer deutschen Großstadt. Ich habe mich ein paar Lesestunden sehr über Frau Freitags Erlebnisse amüsiert!

 

 

 

Samstag, 16. Mai 2015

Rezension: Wege der Liebe von Nora Roberts

Titel: Wege der Liebe

 

Autorin: Nora Roberts

Verlag: Heyne

Band: 3 von 3

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3453417941

ISBN-13: 978-3453417946

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Branna und Fin waren schon mit 17 ein Paar, doch dann ist ihre Liebe zerbrochen. Branna liebt Fin zwar noch immer, sie fühlt sich aber von ihm verraten und misstraut ihm seither. Doch sie gehören beide zum magischen Kreis der Freunde und kämpfen gemeinsam gegen Cabhan, den unversöhnlichen Feind des O'Dwyer - Clans. Aber welche Rolle spielt Fin eigentlich in diesem Kampf? Ist er in die Machtspiele seines Vorfahren verwickelt, oder steht er auf Seiten von Iona, Connor und Branna?

 

Meine Meinung: 

"Wege der Liebe" ist der dritte Band der O'Dwyer - Trilogie der Autorin Nora Roberts. In diesem abschließendem Band geht es um die Protagonisten Branna und Fin. Branna ist sich seit ihrem siebzehnten Lebensjahr sicher, dass Fin ihre große Liebe ist, doch die Abstammung der beiden macht es ihnen unmöglich zusammen zu sein.Denn während Branna von der Dunklen Hexe Sorcha abstammt, ist Fin ein Nachfahr von Sorchas Erzfeind Cabhan, der Branna und ihre Familie auch achthundert Jahre nach Sorchas Tod immer noch bedroht.
Wird es Branna und ihrer Familie gelingen den Kampf gegen Cabhan zu gewinnen? Und wird es eine neue Chance für die Liebe zwischen Fin und Branna geben?

 

Nachdem in den vorigen Büchern die anderen vier Freunde die Hauptrollen spielten, stehen in diesem Branna und Fin im Mittelpunkt. Auf diese Geschichte hatte ich mich besonders gefreut, denn ich fand, dass in diesen beiden Charakteren viel Potenzial gesteckt hat. Leider sind die einzelnen Charaktere in diesem Teil der Trilogie etwas zu kurz gekommen. Für mich waren es leider zuviele Schilderungen des Alltagsgeschehens und auch von magischen Sprüchen etc. 


Das Finale des Buches hat mir aber wieder gut gefallen, obwohl ich leider sagen muss, dass dieser Teil für mich der schwächste war. Die Handlung war vorhersehbar, aber das hätte ich nicht so schlimm gefunden, wenn andere Dinge gestimmt hätten. So war mir die Story leider etwas zu langatmig, was ich wirklich schade fand. Ich hätte mir gewünscht, dass dieser abschließende Band nocheinmal an Spannung hinzugewinnt, aber das war leider die meiste Zeit nicht der Fall. So kann ich nur sagen, dass es ein solider Abschluss ist, von dem ich mir aber mehr erhofft hatte. 


"Wege der Liebe" ist ein solider Abschluss der O'Dwyer - Trilogie, bei dem es mir leider an nötigem Tiefgang und auch an Spannung gefehlt hat!



 

 

Freitag, 15. Mai 2015

Rezension: Die Überlebenden Furchtlose Liebe von Alexandra Bracken

Titel: Die Überlebenden Furchtlose Liebe

 

Autorin: Alexandra Bracken

Band: 2 von 3

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 576

ISBN-10: 3442479096

ISBN-13: 978-3442479092

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children's League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby jedoch entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die der Children's League nicht gefallen wird. Aber niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte...

 

Meine Meinung: 

"Furchtlose Liebe" ist der zweite Band der "Die Überlebenden"-Trilogie der Autorin Alexandra Bracken. Der zweite Teil der Trilogie schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Nachdem Ruby am Ende von Band eins Liam's Gedächtnis gelöscht hatte, um ihn vor den Fängen der Children's League zu bewahren, hat sie auch sich selbst aus seinen Erinnerungen gelöscht und muss nun mit diesem schmerzhaften Verlust zurechtkommen. Ruby muss sich nun in der League einleben, aber sie hat sich geschworen nie mehr jemanden so nah an sch heranzulassen, um nicht wieder einen Verlust erleben zu müssen. Die League bildet sie derweil als eine Art Waffe aus, zum Beispiel um Verrätern Geheiminformationen zu entlocken. Doch als Ruby erfährt, dass Liam erneut in Gefahr geraten ist, will sie ihn um jeden Preis retten. Dazu begibt sie sich aber auf eine gefährliche Mission, die die League niemals gutheißen wird... 

 

Nach der Lektüre des ersten Bandes war für mich ganz klar, dass ich diese tolle Trilogie unbedingt weiterlesen möchte. Besonders die Buchidee ansich und die Charaktere haben mich komplett überzeugt und ich war sehr gespannt darauf, wie es Alexandra Bracken gelingen würde, ohne das Team Ruby, Liam, Chubs und Zu, die Geschichte fortzuführen. Der Schreibstil und die ersten Seiten des Buches haben dazu geführt, dass ich gleich wieder in der Story drin war. Der Schreibstil der Autorin ist, wie gewohnt, leicht und flüssig zu lesen, aber auch die Spannung und die Emotionen werden überzeugend von ihr rübergebracht.

 

Die Charaktere in diesem zweiten Band konnten mich beinahe so sehr überzeugen wie in Band Eins und besonders Liam und Jude haben sich, neben Ruby besonders in mein Herz geschlichen. Das Ende ist, wie im vorigen Band, offen, aber nicht zwangsläufig als fieser Cliffhanger zu bezeichnen. Mehr mag ich euch zum Inhalt auch gar nicht verraten, denn ich glaube, dass das die Spannung zu sehr vermindern würde. Dieses Buch bietet auf jeden Fall eine ganze Menge Potenzial für den abschließenden dritten Teil der Trilogie und ich bin schon total gespannt, wie es mit Ruby und Co weitergehen wird!

 

"Furchtlose Liebe" überzeugt durch neue, interessante Charaktere und eine durchweg spannende Handlung, die mit einem großen Finale offen endet! Ich warte sehnsüchtig auf Band 3!

 

  

 

Donnerstag, 14. Mai 2015

Neuerscheinungen im Juni 2015 # 1

Hallo Ihr Lieben, 

heute habe ich für euch die Neuerscheinungen des Monats Juni 2015. Und ich muss sagen, dass wieder einige tolle Bücher dabei sind. Dürfen manche davon auf eure Wunschliste wandern? 

Mich interessieren hier diese Bücher: "Girl on the train", "Ich lass dich nicht los", "Darum schütze, was du liebst", "Effortless Einfach verliebt", "Sex and the Dorf", "Charles", "Dein letztes Solo", "Die Königin der Schatten", "Die Katze, die kam, um zu bleiben", "Die Rosenfrauen", "Hundeherz", "Am Ende des Horizonts", "In 80 Tagen zu dir", "Zweite Chancen", "Das Gefühl, das man Liebe nennt" und "Die Seelenwaage". Oh je, und ich sehe schon, dass das wieder einige Bücher sind und meine Wunschliste schon zum platzen voll ist;-) Mal schauen, welche von diesen tollen Titeln noch bei mir einziehen dürfen. 

Liebe Grüße, eure Petra

 

 

1. Paula Hawkins - Girl on the train

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht. Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Quelle: Blanvalet 

 

 

2. Lee Child - Der Anhalter

Wer diesen Anhalter mitnimmt, sollte nichts Böses im Schilde führen ...

Jack Reacher bemühte sich, harmlos auszusehen, was ihm mit seiner großen, massigen Gestalt und der gebrochenen Nase nicht leicht fiel. Umso dankbarer war er, als endlich ein Auto hielt, um ihn mitzunehmen. Die Frau und die beiden Männer im Wagen waren offensichtlich Kollegen, zumindest schloss Reacher das aus ihrer einheitlichen Kleidung. Er wusste nichts von ihrer Verwicklung in den Mord, der nicht weit entfernt verübt worden war. Für die Insassen des Wagens war Reacher nur eine Möglichkeit, die Polizei von sich abzulenken. Sie ahnten nicht, wer bei ihnen im Auto saß. Schließlich sah Reacher aus wie ein harmloser Anhalter …

Quelle: Amazon 

 

 

3. Madeleine Reiss - Ich lass dich nicht los

„Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag.“ Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen, und als sie sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carries Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch können die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmen wird ...

Quelle: Amazon 

 

 

4. Alice LaPlante - Das tödliche Versprechen

Als der bekannte plastische Chirurg Dr. John Taylor tot in einem Hotelzimmer in seiner Heimatstadt aufgefunden wird, ahnt noch niemand dessen Geheimnis. Erst langsam kommt heraus, dass der Arzt nicht nur eine, sondern gleich drei Ehefrauen hatte. Keine wusste von der anderen. Jede wohnte in einer anderen Stadt. Als diese drei Frauen nun aufeinandertreffen, verdächtigt jede die andere. Doch welche Frau könnte etwas mit dem Mord zu tun haben, oder hatte Dr. John Taylor noch ein ganz anderes Geheimnis?

Quelle: Amazon 

 

 

5. Lisa Unger als Lisa Miscione - Darum schütze, was du liebst

Als Lydia Strong von einer Urlaubsreise zurückkommt, wartet bereits ein neuer Fall auf die New Yorker Privatermittlerin. Aus Miami erreicht sie ein anonymer Hilferuf mit der Bitte, die seit Monaten vermisste 15-jährige Tatiana zu finden. Gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Mark begibt sich Lydia in Florida auf Spurensuche und stößt bei der wohlhabenden Familie Tatianas auf eisernes Schweigen. Doch Lydia gibt nicht auf, denn das ungewisse Schicksal der Vermissten geht ihr sehr nahe. Und wie persönlich der Fall wirklich ist, zeigt sich, als ihre Nachforschungen bald darauf für sie selbst und alle, die sie liebt, zur Bedrohung werden ...

Quelle: Amazon 

 

 

6. S.C. Stephens - Effortless Einfach verliebt

Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...

Quelle: Amazon 

 

 

7. Julia Kaufhold - Sex and the Dorf

„Sex mit dir ist langweilig“, sagt Simon. Nach acht Jahren. Und geht. Da hält Caro es einfach nicht mehr aus in Hamburg. Weil sie schon immer raus aufs Land wollte, heuert sie kurzerhand bei einer Dorfzeitung an – wo sich ihre Bullerbü-Fantasien schnell an der güllegeschwängerten Luft zersetzen. Außerdem kennt sie kein Schwein. Das ändert sich, als sie Saranya, Karrierefrau in Stilettos, und Landei Nelly trifft. Sie alle sind über 30 und Single: eine Dorf-Rarität. Kein Wunder also, dass es nicht nur bei Gesprächen über Männer, Sex und Liebe bleibt – um Caros Selbstbewusstsein wiederzubeleben, braucht es Taten! Als dann auch noch ein gewisser Herr Groß auf den Plan tritt und die Freundinnen um ihr Dorf kämpfen müssen, haben sie eine ebenso pikante wie brillante Idee ...

Quelle: Amazon 

 

 

8. Catherine Mayer - Charles Mit dem Herzen eines Königs

Die bahnbrechende neue Biografie über Prince Charles zeigt ihn in einem völlig neuen Licht: als eine komplexe Persönlichkeit mit vielen Passionen, getrieben von seiner Vergangenheit und einer ganz klaren Philosophie, aktiv zu agieren. Entstanden auf der Basis zahlreicher Interviews mit dem engsten Kreis der Freunde, Wegbegleiter, Mitarbeiter und auch mit ihm selbst zeigt dieses Buch auf jeder Seite: Prince Charles ist weitaus mehr als nur ein zukünftiger König in der Warteschleife. 

Amazon: Amazon 

 

 

9. Brandon Sanderson - Der Rithmatist

Abenteuer, Magie und unheimliche Kreidemonster

Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht …

Amazon: Amazon 

 

 

10. Sono Charaipotra und Dhonielle Clayton - Dein letztes Solo

Wenn Talent und Schönheit nicht mehr reichen ... musst du zu anderen Mitteln greifen

Die Ballettakademie im Herzen Manhattans ist eine der besten des Landes. Den jungen Tänzerinnen wird einiges abverlangt. Für die ehrgeizige Bette kein Problem. Schließlich gilt es, ihrer Schwester nachzueifern, einer berühmten Ballerina. Ganz anders die freigeistige Giselle, die zwar immer nur tanzen wollte, auf das harte Training aber wenig Lust hat. Die perfektionistische June schließlich gibt immer alles – und es reicht doch nie so ganz. Als die Nussknacker-Aufführung bevorsteht, geraten die drei in einen erbitterten Konkurrenzkampf: Wer von ihnen wird die Rolle der Primaballerina bekommen? Doch nur eine ist bereit, alles dafür zu tun, wirklich alles ...

Quelle: Amazon

 

 

11. Erika Johansen - Die Königin der Schatten

Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .

Quelle: Amazon 

 

 

12.Camilla Grebe & Asa Träff - Mann ohne Herz

Sommer in Stockholm – doch dieses Verbrechen lässt ihr Herz gefrieren.

Sommer in Stockholm. Die Nächte hell, die Temperaturen ungewöhnlich hoch. Für Siri Bergman ist es der erste Tag in ihrem neuen Job. Nachdem ihre Praxis schließen musste, arbeitet die Psychotherapeutin nun bei der Polizei – als Profilerin soll sie psychologische Täterprofile erstellen. Gleich ihr erster Fall ist von großer Brisanz: Ein Mörder hat es auf attraktive, gut situierte Männer abgesehen – homosexuelle Männer. Er tötet sie und schneidet ihnen das Herz heraus. Ist der Mörder ein verrückter Schwulenhasser? Oder deutet die Grausamkeit der Tat auf einen ganz anderen Zusammenhang hin?

Quelle: Amazon 

 

 

13. Nils Uddenberg - Die Katze, die kam, um zu bleiben

Dies ist die Geschichte, wie ich zu einer Katze kam, obwohl ich eigentlich beschlossen hatte, niemals irgend welche Haustiere zu halten …

Es ist eine banale Geschichte, vielleicht ist sie sogar ein wenig albern. Aber ich bin über siebzig, ich habe keine Stellung zu verteidigen und keine Karriere, für die ich kämpfen muss Ich kann es mir leisten, sie zu erzählen. Ich bin, wie so viele alte Männer, ziemlich weich und empfindsam. Die Katze dagegen hat einen eisernen Willen, und sie verfolgt ihre Ziele sanft, aber unbeirrbar. Es hat nie irgendwelche Auseinandersetzungen zwischen uns gegeben, aber letztlich bekam sie, was sie wollte Und so fing alles an …

Quelle: Amazon 

 

 

14. Cristina Caboni - Die Rosenfrauen

Elena Rossini hat ein besonderes Talent für Düfte, denn sie stammt aus einer Familie begnadeter Parfümeurinnen. Lange hat sie sich dagegen gesträubt, die Tradition fortzusetzen. Doch als Elenas Leben plötzlich zerbricht, beschließt sie kurzerhand, sich ihrem Schicksal zu stellen: Sie will herausfinden, was sich hinter dem »perfekten Parfüm« verbirgt, das eine ihrer Ahninnen entdeckt haben soll. Die Suche danach führt Elena in die Toskana und die Provence, in die Vergangenheit ihrer Familie, vor allem aber zu sich selbst – und zur Liebe ...

Quelle: Amazon 

 

 

15. Christiane Sadlo - Hundeherz

Leo würde einfach alles für Dora tun. Denn seit sein Frauchen ihn als Welpen aus einem Müllcontainer rettete, kennt der kleine Terrier mit dem Herzen eines Löwen nur ein Ziel: Dora glücklich zu sehen. Zu dumm, dass sie ganz unter der Fuchtel ihrer dominanten Mutter steht – und dass diese ständig versucht, sich in Doras Liebesleben einzumischen. Doch als Doras große Liebe Jochen sie verlässt, weiß Leo, dass es höchste Zeit ist, die Dinge selbst in die Pfote zu nehmen. Und wenn es bedeutet, sämtliche Waffen eines Hundes zu ziehen, um seinem Frauchen doch noch zu ihrem Traumprinz zu verhelfen ...

Quelle: Amazon 

 

 

16. Dorothea Böhme - Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel

 
Eine Kreuzfahrt, die ist lustig ... Drei Schwestern, ein großes Schiff und jede Menge Verwicklungen!
Eine Kreuzfahrt mit ihren beiden streitlustigen Schwestern? Nie im Leben! Schon gar nicht nach dem großen Krach vor fünf Jahren. Ausgetrickst von der Ältesten, landet die 35-jährige Ricarda schlussendlich doch auf dem Schiff, wo sie Juliane und Trixie davon abhalten muss, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Doch trotz aller Skepsis beginnt sie, die Reise zu genießen – was auch an dem sehr attraktiven Ersten Offizier liegen könnte … Aber warum verhält sich der Kapitän so komisch? Und kommt es ihr nur so vor, oder häufen sich die seltsamen Vorfälle an Bord ? Irgendwas ist doch da im Busch, oder?

Quelle: Amazon 

 

 

17. Doris Cramer - Das Lied der Dünen

Sonnendurchflutete Wüste, stahlblaues Meer und eine junge Frau, die dem Lied ihres Herzens folgt ...

Margalis und M’Bareks Liebe darf nicht sein. Man hält sie nicht nur für Geschwister, M‘Barek ist außerdem einer anderen versprochen. Um seine Zukunft nicht zu gefährden, trifft Margali eine folgenschwere Entscheidung: Als Mann verkleidet flieht sie an Bord eines Schiffes nach Tunis. Dort will sie von vorn beginnen und bei einer berühmten Musikmeisterin ihren Traum, die arabische Laute perfekt spielen zu können, verwirklichen. Doch dies ist ein gefährlicher Weg – und das Geheimnis um Margalis Geburt muss um jeden Preis gewahrt bleiben, denn die Wahrheit würde Schande über ihre Mutter Sarah und den ganzen Berberclan bringen …

Quelle: Amazon 

 

 

18. Charlotte Nash - Am Ende des Horizonts

Nach einem traumatischen Erlebnis will Dr. Daniella Bell sich in dem kleinen Ort Ryders Ridge im Nordwesten Queenslands ein neues Leben aufbauen. Schnell gewinnt die einfühlsame Ärztin das Vertrauen ihrer neuen Patienten – und die Zuneigung des gut aussehenden Mark Walkers. Doch auch das Leben auf dem Land ist nicht ohne Komplikationen … Gerade als Daniella kurz davor ist, erneut die Flucht zu ergreifen, zwingt ein tragischer Unfall sie dazu, sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen, wenn sie Mark nicht für immer verlieren will.

Quelle: Amazon  

 

 

19. Barry Lyga - Im Namen meines Vaters

Jazz Dent wurde angeschossen und totgeglaubt in New York City zurückgelassen. Seine Freundin Connie befindet sich in der Gewalt von Jazz’ Vater, dem brutalen Serienkiller Billy. Sein bester Freund Howie ist schwer verletzt und droht zu verbluten. Trotz alldem müssen die drei irgendwie wieder zusammenfinden, um Billy endlich zur Strecke bringen. Und dann tut Jazz genau das, wovor er sich immer am meisten gefürchtet hat. Und alle Welt fragt sich: »Ist der Sohn aus dem gleichen Holz geschnitzt wie sein Vater?«

Quelle: Amazon 

 

 

20. Natascha Sagorski - In 80 Tagen zu dir

Sie haben 80 Tagen, um einander zu finden – und ein Leben lang, um sich zu lieben

Finns Großvater hat ihm nach seinem Tod nur zweierlei hinterlassen: alte Briefe und die Bitte, nicht denselben Fehler wie er zu machen. Daraufhin trifft Finn zum ersten Mal eine spontane Entscheidung: Er steigt in einen Flieger, um die Spuren dieser Briefe zurückzuverfolgen, die von einer Fremden versendet wurden. Stines Welt bricht an einem Tag zusammen. Und sie tut das Einzige, was ihr noch übrig bleibt: Sie gibt ihr bisheriges Leben auf und sich 80 Tage, um die Welt zu bereisen und zu sich selbst zu finden. Im Gepäck hat sie nur die Liebesbriefe, die ihre Großmutter einst von einem Seemann erhielt …

Quelle: Amazon 

 

 

21. Sylvia Day - Geliebte Sünde

Nachdem Eve ihren ersten Einsatz als Dämonenjägerin überstanden hat, wird sie von ihren Vorgesetzten in eine Art Trainingscamp für Gezeichnete gesteckt. Hier soll sie lernen, mit ihren neuen Superkräften richtig umzugehen, damit sie ein vollwertiges Mitglied im Kampf gegen das Böse sein kann. Doch dann geraten Eve und die anderen Gezeichneten in Schwierigkeiten: Eves Gefährten werden einer nach dem anderen getötet. Und es hat den Anschein, als könnte Eve diesmal nicht mit der Hilfe von Cain und Abel rechnen …

Quelle: Amazon 

 

 

22. Monica Murphy - Together forever Zweite Chancen

Wenn ich Faible doch nur überreden könnte, mir eine zweite Chance zu geben! Dann würden sie und ich uns beide nicht mehr so verloren fühlen. Wir könnten zusammenfinden. Für immer.

Quelle: Amazon 

 

 

23. Julie Cohen - Das Gefühl, das man Liebe nennt

Felicity ist glücklich. Sollte sie zumindest sein, denn sie hat den besten Ehemann der Welt, lebt in einem bezaubernden Cottage, und ihre Kinderbücher sind ein Riesenerfolg. Doch in letzter Zeit kommen immer häufiger Erinnerungen an ihre erste große Liebe Ewan zurück, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat. Warum verspürt sie plötzlich solche Sehnsucht nach ihm? Felicity kann nicht anders und folgt diesen Gefühlen, die sie selbst nicht versteht. Ist sie dabei, sich zu finden – oder zu verlieren? Fast zu spät erkennt sie, was wirklich mit ihr los ist …

Quelle: Amazon 

 

 

24. Kristina Steffan  - Ach du Liebesglück

Ein kleiner Bauernhof am Meer – klingt idyllisch und romantisch? Nicht für Lilly, denn sie wohnt dort mit ihrem siebenjährigen Sohn, dem kauzigen Untermieter und einer bissigen Gans. Aber dann zieht Lilly mit ihrem Traktor das Auto eines gut aussehenden Surfers aus dem Sand, und ein geheimnisvoller Hausgast mit sehr blauen Augen quartiert sich in ihrer Ferienwohnung ein. Und auf einmal sieht es fast so aus, als könnte es mit der Liebe doch noch klappen …

Quelle: Amazon

 

 

25. Varda Hasselmann - Die Seelenwaage

Walburga „Burgl“ Eichner ist eine 17-jährge Bauerntochter, als sie von Dr. Mengele als „braune Schwester“ nach Auschwitz geholt wird, um die Säuglinge auf seiner Zwillingsstation zu pflegen. Sie kennt nichts anderes als die Nazi-Doktrin und stellt keine Fragen. Nur vier Monate bleibt sie im Lager, bis es aufgelöst wird. Böses hat sie nie getan – und doch war sie „dabei“. Gepeinigt von Schuld, Scham und Furcht vertraut sie keinem, wird eine verhärtete, vereinsamte Frau. Von einer Wallfahrt nach Santiago erhofft sie sich den Ablass ihrer Sünden. Doch dafür müsste sie in der Beichte ihr Schweigen brechen ... Könnte sie auf der Seelenwaage, die nach uralten Vorstellungen die Guten von den Bösen scheidet, für zu leicht befunden werden? Kann ein Mensch schuldig und unschuldig zugleich sein? Ist Schweigen barmherziger als die Wahrheit? Varda Hasselmann stellt in ihrem historisch sorgfältig recherchierten Roman die Frage nach der spirituellen Dimension von Schuld und Vergebung.

Quelle: Amazon